Samstag, 2. März 2013

HOLY ESQUE - s/t EP


...neu im CD-Regal....


HOLY ESQUE - s/t EP



'Oh - ein unveröffentlicher Song früherer NEW ORDER - Aufnahmen?' - das war der erste Gedanke, den ich beim erstmaligen Hören des Minialbums von der schottischen Band HOLY ESQUE hatte. Der zweite war: 'Was ist denn das für eine Stimme?'. Diese beiden Sätze fassen den eigenproduzierten Silberling des Quartetts auch schon fast zusammen. Die Musik ist irgendwo zwischen dem alten New Wave der Achtziger Jahre und dem Alternativ Rock der Neunziger angesiedelt, hört sich aber überraschend frisch an; der Track 'Rose' läßt des Hörers Beine schon beim ersten Hören mitwippen und 'Loneliest Loneliness' ist so schön überzogen melancholisch, wie man es unter anderen von den Landeskollegen GLASVEGAS zu hören bekommen kann, dass man tatsächlich glaubt, die 'einsamste Einsamkeit' kennenzulernen! Tja, und die Stimme? Sie erinnert mich an viele Alternativ- und Indiebands der Neunziger - sie wirkt ziemlich zerkratzt, denoch besänftigend - aber in der Endsilbe der Wörter immer stark leiernd! Wurde dies technisch nachbearbeitet? Das muss ich unbedingt mal live herausfinden. Dieses 'leierige' passt aber wirklich allerbestens in Songs wie 'Prophet Of Privilege' und wer beim allerersten Hören des Minialbums nicht schon beim tollen Opener 'Ladybird Love' nicht schon abgeschreckt auf 'Stop' drückt, den wird die Musik begeistern. Bei mir ist es so - ich bin aber gespannt, wie die Musikszene die Band und diese Stimme aufnehmen wird ...         

Erscheinungsdatum: 23.04.2012
Format: CD, Pappschuber
Label: Eigenproduktion
Barcode: 8714835085829

Tracklist:
  1. Ladybird Love
  2. Rose
  3. Loneliest Loneliness
  4. Prophet Of Privilege
'Rose'