Sonntag, 10. März 2013

Schottland März '13 Kurztrip Tag 3

Day 3
Sonntag, den 10.03.2013 

Muttertag in Schottland, dazu Schneeverwehungen - das habe ich auch noch nie erlebt. Trotzdem ist Edinburgh am Pulsieren, ein Sonntag ist hier nichts außergewöhnliches, denn die Geschäfte haben zum Großteil geöffnet. Wir hatten heute einen etwas chilligen Tag eingeplant; 'Sightseeing' wurde wegen der Kälte limitiert und meine Tochter fand es im Wagen deutlich angenehmer als außerhalb. Verständlich, das Monster von Auto hat auch schon was; ultrabequem und gut zu Fahren - mal sehen, ob ich das Teil nicht in den Koffer bekomme ... :-)


Trotzdem haben wir zumindest in Queensferry, nah am Fuße der 'Forth Road Bridge', einen Ausstieg gewagt. 1958 bis 1964 erbaut, war die Brücke damals Europas größte Brücke ihrer Art. Seit 2001 steht sie unter Denkmalschutz; nichtdestotrotz soll sie laut Beschluß aus 2010 wegen beginnender Schäden durch eine neue Brücke ersetzt werden, da man befürchtet, dass sie ab ca. 2017 wohl schon gesperrt werden muß!
Weitaus älter und imposanter ist die nahegelegene 'Forth Rail Bridge' - die Brücke für die Eisenbahn. Sie war nach Beendigung ihrer siebenjährigen Bauzeit 1890 die längste Brücke der Welt. Nahezu 5000 Menschen arbeiteten an diesem Bauwerk, wovon 57 ihr Leben ließen ...irgendwie unvorstellbar heutzutage - für solche Projekte damals aber normal!  


Wir ließen die Brücke bald hinter uns, um eine liebe Freundin zu besuchen. Ein leckeres Essen, viel Geplauder und das Rugbyspiel England gegen Italien lies den Tag viel zu schnell vergehen. Ich beneide die Briten so sehr: Six Nations einfach so am Fernseher ... ein Traum!


Die Rückfahrt war schon etwas heikel, viel Schnee und die nun mit einer leichten Eisschicht überzogene Brücke liessen eine rasante Heimkehr ins Hotel nicht gerade zu. Aber es ist Urlaub - wir haben Zeit ...!