Montag, 8. Juli 2013

British and Irish Lions Tour Australia 2013 3rd Test



AUSTRALIA - BRITISH & IRISH LIONS 16:41

Mit je einem Sieg gingen die beiden Mannschaften in die entscheidende Schlacht im ausverkauften AMZ Stadium in Sydney. Durch die knappen Ergebnisse zuvor konnte man schlecht zuvor einen Favoriten ausmachen. Unruhig war es während der Woche, als Headcoach Warren Gatland den so erfahrenen Brian O'Driscoll komplett aus dem Team nahm und ganze zehn Waliser in die Startaufstellung steckte. Das alles zählte nicht mehr zum Anpfiff - die Lions gingen hellwach in das Spiel und konnten sogar schon in der 2. Minute nach schnellen Phasen den Ball durch #1 Alex Corbisiero in die gegnerische Malzone befördern. #15 Leigh Halfpenny schoß zum 7: 0 - und die fast 84000 Zuschauer waren beeindruckt und begeistert zugleich! Nur fünf Minuten später konnte Halfpenny per Straftritt zum 10: 0 ausbauen. Aber auch die Australier waren bemüht und immer wieder gefährlich, wo durch sie den Gegner ebenfalls zu Fehler zwangen. #12 Christian Leali'ifano brachte per Straftritt seine Mannen auf 3:10 heran. Allerdings hatte die Heimmannschaft so ihre Probleme in den Gedrängen und gewannen davon in der ersten Spielhälfte gerade mal einen. Zumeist ließen sie dies gegen die schiere Masse der Lions-Front nur zusammenbrechen was nicht nur drei Straftritte von Halfpenny einbrachte (13., 16., 26. Minute), sondern auch eine gelbe Karte gegen #3 Ben Alexander (25.) Außer der spielerischen Überlegenheit brachte das den Lions allerdings nichts außer ein misslungener Drop-Goal Versuch von #10 Jonathan Sexton. Wieder komplett wurden die Australier bissiger. Sie setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest und konnten mit dem Pausenpfiff nicht nur ihr erstes Gedränge, sondern dadurch auch den Anschluß durch #10 James O'Connor und die Erhöhung von Leali'ifano zum 10:19 erzielen. Alles noch drin in der zweiten Hälfte, in der die heimischen Aussies in den ersten beiden Spielen sehr überzeugten. Und so begannen sie auch in diesem dritten Testspiel. Sie bauten Druck auf, verleiteten die Briten zu leichtsinnigen Fehlern und kamen durch zwei Straftritte in der 42. und 46. Minute durch Leali'ifano auf 16:19 heran. Erst dann waren die Lions richtig in diesem Spielabschnitt. Ein erneutes Zusammenbrechen des Gedränges brachte in der 52. Minute aber das 22:16 für die Gäste. Der Wendepunkt war dann eindeutig der Angriff fünf Minuten später, als die immer aggressiver spielenden Australier den Ball verloren und nach langen Phasen auf der rechten Seite durch schnelle Ballabgaben die Abwehr durchbrachen, Halfpenny den Ball den mitlaufenden Sexton zuspielte und dieser in die Malzone spurten konnte. Nach Erhöhung stand es nun 29:16. Und Halfpenny machte dann in der 65. Minute alles klar, als er einen Befreiungsschuß der Aussies in der eigenen Spielhälfte aufnahm, zwei Abwehrspieler aussteigen ließ und dann mustergültig #11 George North bediente, der ungehindert in die Malzone stürmte. Alle verzweifelten Bemühungen der Australier brachten nichts; nach einem Einwurf bediente der eingewechselte #21 Connor Murray den heranstürmenden #11 Jamie Roberts genau in der Lücke der Abwehr - das Spiel war gelaufen und die Lions gewinnen mit 41:16 erstmalig eine Tour-Serie seit 1997.

Die markantesten Entscheidungen im Spiel brachen die Gedränge ...
(photo: planetrugby.com)

Alle Ergebnisse der Lions-Tour durch Australien:

vs. Babarian FC              59: 8 (Hong Kong/China)

vs. Perth Western Force      69:17

vs. Queensland Reds          22:12
vs. Combined NSW-QLD Country 64: 0
vs. Sydney Waratahs          47:17
vs. ACT Brumbies             12:14
vs. Australia                23:21
vs. Melbourne Rebels         35: 0   
vs. Australia                15:16
vs. Australia                41:16


Die Lions gewinnen mit dem Sieg den 'Tom Richards Cup' ...
(photo: planetrugby.com)