Donnerstag, 9. Januar 2014

NFL Playoffs 2013/14 Wildcard Games

Die Ergebnisse der NFL - Playoffs ...

AFC


Cincinnati Bengals             -             San Diego Chargers
             10                                                      27                         

Ein recht zerfahrenes Spiel erlebten die Zuschauer im Paul Brown Stadium in Cincinnati. So gab es die ersten Punkte erst Ende des ersten Quarters durch ein Lauf vom Chargers-Runningback Ryan Mathews. Das Heimteam konterte im zweiten Quarter mit einem Touchdown Pass von Quarterback Andy Dalton  auf Tight End Jermaine Gresham. Bis zur Halbzeit gelang dazu ein Field Goal zu 10: 7 Führung. Leider konnten die Bengals in der zweiten Hälfte nur noch durch Ballverluste glänzen - zwei Interceptions und einen Fumble kamen alleine von Dalton. San Diego hingegen konnte erst die Führung mit einem Touchdown Pass von Quarterback Philip Rivers auf Tight End Lavarius Green erzielen und mit zwei Field Goals auf 20:10 davon ziehen. Der 58 Yard Lauf von Runningback Ronnie Brown war nur noch ein feiner Bonus, als sich die Bengals schon aufgegeben hatten und nach 23 Jahren weiterhin kein Playoffspiel mehr gewinnen konnten. 





Indianapolis Colts             -             Kansas City Chiefs
             45                                                      44                         

Das Spiel der Colts gegen die Chiefs wird in die Geschichte eingehen! Es ist eines der großen Comebacks in der NFL. Indianapolis lag zur Pause schon mit 31:10 zurück, die Chiefs drehten mit vier Touchdowns und einem Field Goal in den ersten dreißig Minuten richtig auf! Auch wenn die Gäste dann sogar noch den fünften Touchdown drauflegten, knabberten sich die Colts um Quarterback Andrew Luck immer näher heran. Wie groß der Wille des Teams und ihrem Anführer war, zeigte der Touchdown Anfang des vierten Quarters: Runningback Donald Brown verlor kurz vor der Endzone den Ball, doch Luck nahm diesen geistesgegenwärtig auf und tankte sich wuchtig zu den benötigten Punkten und markierte das 38:41. Kansas City gelang lediglich ein weiteres Field Goal und mit nur knapp einer Minute auf der Uhr warf Luck eine 64 Yard Bombe auf Wide Receiver T.Y. Hilton. Der Extrapunkt erbrachte die erste Führung für die Colts im Spiel - und diese gaben sie nicht mehr ab!

 NFC


Philadelphia Eagles         -            New Orleans Saints
              24                                                       26                         

Das rechft ausgeglichene Spiel zwischen den Eagles und den Saints wurde im ersten Quarter und bis Mitte des zweiten Viertels von Fehlern auf beiden Seiten beherrscht. Flaggen störten bei vierten Versuchen, New Orleans Quarterback Drew Brees warf eine Interception und Philadelphias Kicker Alex Henery setzte ein Field Goal neben die Stangen. So konnte erst kurz vor der Halbzeit die ersten Punkte markiert werden. New Orleans zeigte mit Shayne Graham einen sicheren Schußkünstler, der zwei Field Goals erzielte. Philadelphia legte allerdings zwischendurch mit einem Touchdown-Pass von Nick Foles über 10 Yard auf Wide Receiver Riley Cooper ihrerseits Punkte vor und gingen so mit 7: 6 in die Halbzeit. Die Gäste fanden in der zweiten Hälfte den besseren Start. Zwei Touchdowns brachten die 20: 7 Führung, die Philadelphia aber Ende des dritten Quarters durch einen Touchdown-Lauf über ein Yard von ihrem Arbeitstier und Runningback LeSean McCoy verkürzt wurde. Henerys Field Goal zum 17:20 brachte im letzten Quarter wieder richtig Spannung auf. Auch die Gäste warteten ein Field Goal zum 23:17 auf, dann aber führte Foles sein Team zum Touchdown durch Tight End Zach Ertz - Philadelphia lag mit einem Punkt vorne. Allerdings waren noch knapp fünf Minuten auf der Uhr. Begünstigt durch einen guten Kickoff Return marschierten die Saints langsam in Richtung Field Goal, welches mit auslaufender Uhr von Graham erzielt wurde. Das 26:24 ist der allererste Auswärts-Playoffsieg in der Geschichte der New Orleans Saints. Wenn sie in den Super Bowl wollen, brauchen sie da aber noch zwei weitere von!





Green Bay Packers         -         San Francisco 49ers
             20                                                      23                         

Green Bay bot den beiden Teams harte Konditionen: gute minus 10 Grad und ein mehr braunes denn grünes Spielfeld - klassische Bedingungen im Winter in Wisconsin. San Francisco fand sich aber recht gut zurecht und ging im ersten Quarter durch zwei Field Goals durch Kicker Phil Dawson mit 6: 0 in Führung. Danach taute auch das Heimteam auf und konnte mit dem Touchdown Pass von Aaron Rodgers auf Wide Receiver Jordy Nelson die 7: 6 Führung erobern. Die 49ers schlugen aber noch vor der Halbzeit zurück. Runningback Frank Gore stürmte aus 10 Yard in die Endzone. Green Bay konnte mit einem Field Goal noch ein wenig heran kommen - ein knappes 13:10 für San Francisco war der Pausenstand. Dieser war auch noch nach dem Ende des dritten Quarters aktuell, beide Teams hatten ihre Abwehrreihen bestens justiert. Green Bay holte sich mit einem Power Lauf von Fullback John Kuhn aus einem Yard Entfernung zurück, was allerdings nur möglich war, als Rodgers sich aus der Umklammerung von fast drei Abwehrspielern befreien konnte und noch einen tiefen Pass anbrachte. Dass Quarterback Colin Kaerpernick ebenso wertvoll ist, bewies er anschließend. Er fand die nötigen Lücken und konnte den Drive schließlich mit einem 28 Yard Pass zum Touchdown auf Tight End Vernon Davis das 20:17 erzielen. Green Bay konnte anschließend durch ein Field Goal das 20:20 erzielen, doch wie auch im anderen NFC-Wildcard Spiel waren noch fünf Minuten auf der Uhr und auch San Francisco konnte die Zeit zielsicher nutzen, so dass Dawson mit auslaufender Zeit das 23:20 und damit das Weiterkommen in die nächste Runde sicherte...

Andrew Luck machte beim 45:44 wohl eines seiner besten Spiele... (© Indianapolis Colts.com)

AFC:
Denver Broncos (1)
New England Patriots (2)
Cincinnati Bengals (3) - San Diego Chargers (6) 10:27
Indianapolis Colts (4) - Kansas City Chiefs (5) 45:44

NFC:
Seattle Seahawks (1)
Carolina Panthers (2)
Philadelphia Eagles (3) - New Orleans Saints (6) 24:26
Green Bay Packers (4) - San Francisco 49ers (5) 20:23