Donnerstag, 10. April 2014

Heineken Cup 2013/14 Viertelfinale




Die Viertelfinalergebnisse des Heineken Cups; der europäischen Championsleague des Rugby: 




Ulster Rugby - Saracens 15:17

Die Voraussetzungen des ungeschlagenen Vorrunden-Besten Ulster gegen den letzt-platzierten Playoff-Teilnehmer Saracens drehte sich nach vier Minuten dramatisch, als #15 Jared Payne wegen überharten Kontakts die rote Karte gezeigt bekam. In Unterzahl hielt sich Ulster herorisch und konnte sogar durch drei verwandelte Straftritte von #9 Ruan Pienaar die 9: 5 Halbzeitführung erzielen. Ein Versuch von #5 Mouritz Botha und der zweite Versuch von #14 Chris Ashton ließen die englischen Gäste auf 17: 9 davon ziehen. Ulster streckte sich nochmal und der mittlerweile angeschlagene Pienaar wurde von #22 Paddy Jackson gut vertreten. Er verwandelte zwei weitere Straftritte, doch trotz aller Mühen in Unterzahl war dies nicht genug. Saracens zieht somit etwas überraschend unter die letzten Vier im Heineken Cup - und das sogar mit Heimspielvorteil!




Clermont Auvergne - Leicester Tigers 22:16

Das Stade Marcel-Michelin ist mit 74. Heimsiegen von Clermont Auvergne eine schier uneinnehmbare Festung. So sah es in der ersten Hälfte der Partie weiterhin aus, da die Heimmannschaft geduldig ein territoriales Spiel aufzog, was die Gäste aus Leicester immer wieder zu Fehlern zwang. Dies ergab immerhin drei Penalties, welche #9 Morgan Parra zu Punkten verwandelte sowie einen Versuch durch #12 Wesley Fontana zum Zwischenstand von 16: 0. Dann schalteten die Franzosen mental etwas ab - und schon brach die Abwehr ein, was #8 Jordan Crane schließlich mit einem Versuch bestrafte. Parras vierter Straftritt mit dem Pausengong beruhigte die heimischen Fans wieder. Mit 7:19 zurück liegend mussten sich die Gäste in Halbzeit Zwei strecken. Und dies taten sie erfolgreich: durch Hammerschüsse von #10 Owen Williams - zwei aus der eigenen Spielhälfte - knabberten sich die Tigers innerhalb der ersten zwanzig Minuten wieder auf 16:19 heran. Eine gelbe Karte gegen #20 Thomas Waldrom wegen illegaler Attacke gegen ein Paket stoppte die Aufholjagd und Parra baute wieder auf 22:16 aus. Ansonsten überstanden die Engländer das Unterzahlspiel schadlos und attackierten in den letzten Minuten nochmals massiv. Schließlich scheiterten sie drei Meter vor der Malzone, als Clermont den Ball zugesprochen bekam, weil der Ballträger das Spielgerät nach dem Tackle nicht freigab - Clermont bleibt zum 75. Mal in Folge daheim ungeschlagen und zieht in das Heineken Cup Halbfinale...




Toulon - Leinster Rugby 26:14

Wilkinson versus BOD - so lautete das Duell vor Anpfiff der Partie. Allerdings waren beide Altstars nicht die Hauptakteure. #10 Jonny Wilkinson musste schon nach einer knappen halben Stunde für das Heimteam das Feld räumen und von #13 Brian O'Driscoll war während des gesamten Spiels nicht allzu viel zu sehen. Toulon liess sich nach zwei Straftritten und der Auswechslung von Wilkinson etwas hängen und #10 Jimmy Gopperth nutzte die nun auftauchenden Chancen für die Gäste aus Leinster zum 6: 6 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte zogen die Franzosen dann durch einen Straftritt von #12 Matt Giteau und einem wuchtigen Versuch von #1 Xavier Chiocci auf 16: 6 davon. Leinster konnte in ihrer nächsten Drangphase allerdings nur einen weiteren Straftritt zu Punkten verwandeln, worauf Toulon mit einem weiteren Versuch durch #14 Drew Mitchell konterten. Als #15 Delon Armitage in der 66. Minute überraschend zu einem sehr langen Straftritt antrat und diesen zur Freude der Zuschauer auch verwandelte, war das Spiel eigentlich entschieden. Leinsters Bemühungen wurden kurz darauf noch belohnt, als #20 Jordi Murphy den Ball in die Ecke der Malzone legen konnte, aber weder die Erhöhung noch das weitere Bestreben der Gäste wurde noch belohnt. Der Titelverteidiger ist mit dem 26:14 somit weiter im Rennen um den Heineken Cup...




Munster Rugby - Toulouse 47:23

Im heimischen Thornton Park drehte Munster früh auf und nach 4. Minuten legte #14 Keith Earls den Versuch für seine Farben. Toulouse verlor den Ball öfters, als ihnen lieb war, konnte aber durch ihren Kicker #10 Luke McAlister im Spiel bleiben, da er drei Penalty-Kicks in der ersten Hälfte verwandelte und Toulouse mit 9:13 noch alle Möglichkeiten hatten. Als in der zweiten Hälfte das Heimteam durch #1 Dave Kilcoyne und #20 CJ Stander innerhalb der ersten sechs Minuten zwei Versuche zum 27: 9 legten, schien sich die Entscheidung anzubahnen. Doch die Franzosen mühten sich zum Anschluss in der 53. Minute durch #11 Hosea Gear. Auch der vierte Versuch von Munster durch #13 Casey Laulala sowie ein weiterer Penalty-Kick von #10 Ian Keatley zum 35:16 war noch nicht die Entscheidung, da Toulouse wiederum nachlegte. Doch ein weiterer Patzer brach Toulouse das Genick, als bei einem Ankick an der eigenen 22-Meter-Linie der Ball nur vorwärts kullerte, Munster diesen eroberte, schnell weiter passten und #11 Simon Zebo in die Malzone stürmte. Der abschließende Versuch zum 47:23 in der letzten Minute unterstrich, das Munster ein echter Anwärter auf das Endspiel ist!

Spannende Duelle gab es im Viertelfinale, auch wenn wie hier Munster schon deutlich führte...
(photo: © planetrugby.com)

Somit stehen die Halbfinalpaarungen wie folgt fest:

Am 26.04. treten Saracens gegen Clermont Auvergne im 'Twickenham Stadium' in London an und am 27.04. spielen Toulon im 'Stade Velodrome' (Marseille) gegen die Iren aus Munster.