Samstag, 25. April 2015

European Rugby Challenge Cup 2014/15 Halbfinale



Die Halbfinal-Ergebnisse des European Rugby Challenge Cup: 





Gloucester Rugby - Exeter Chiefs 30:19

Das Halbfinale im 'Challenge Cup' bot mit der Partie Gloucester gegen Exeter ein englisches Derby. Die Teams kannten sich ziemlich gut, so konnten beide Mannschaften in der ersten halben Stunde lediglich einen Straftritt zu Punkten machen. In der 18. Minute war es #9 Greig Laidlaw für das Heimteam und nur drei Minuten später glich #10 Henry Slade für die Gäste aus. #12 Billy Twelvetrees versuchte sich zwar noch in der 23. Minute an einem Drop-Goal, doch dieser ging daneben. In der 31. Minute verwirrte #10 James Hook die Abwehr von Exeter mit einem Schuss quer innerhalb deren 22-Meter-Linie. Während zwei Spieler sich gegenseitig behinderten konnte #13 Bill Meakes den Ball schnappen und in die Malzone hechten. Laidlaw erhöhte zum 10: 3. Eine Minute vor der Pause baute Hook per langen Straftritt die Führung aus, doch die 'Chiefs' konterten ihrerseits bei auslaufender erster Hälfte mit einem weiteren Straftritt von Slade zum Pausenstand von 6:13. Die Gäste knabberten sich in der zweiten Hälfte durch zwei weitere Straftritte von Slade in der 46. und 61. Minute auf einen Punkt heran, während Laidlaw zwischenzeitlich einen Straftritt neben die Stangen setzte. Die Vorentscheidung kam zwölf Minuten vor dem Ende: ein wuchtiges Paket des Heimteams kam bis einen Meter an die Mallinie heran und diesen überbrückte schließlich #4 Tom Savage zum Versuch. Nach der Erhöhung von Laidlaw stand es 20:12. Der Kicker konnte drei Minuten später noch einen Straftritt hinzu fügen. Exeter gab sich allerdings noch nicht geschlagen und verkürzte vier Minuten vor dem Ende durch einen Versuch von #16 Elvis Taione und der Erhöhung von #22 Gareth Steenson auf 19:23. Ein weiterer Versuch hätte das Spiel noch drehen können. Allerdings legten diesen die Mannen aus Gloucester, denn Exeter attackierte aus der eigenen 22, doch #14 Jonny May fing aufmerksam einen Pass ab und trug ihn postwendend in das Malfeld der Gäste. Laidlaw markierte mit der Erhöhung den Endstand von 30:19 und Gloucester zieht in das Finale des 'Challenge Cup' ein...




Edinburgh Rugby - Newport Gwent Dragons 45:16

Edinburgh Rugby musste sich vor heimischer Kulisse im Halbfinale gegen die Liga-Konkurrenten aus dem walisischen Newport beweisen. Die Gäste konnten allerdings in der 4. Minute nach einem Vergehen im Gedränge durch einen Straftritt von #10 Dorian Jones die ersten Punkte markieren. Das Heimteam wurde dadurch wachgerüttelt und attackierte die gegnerische Malzone, was nur durch ein regelwidriges Vergehen von #8 Toby Faletau verhindert wurde. Er sah die gelbe Karte und #9 Sam Hidalgo-Clyne glich das Spiel aus. Das Überzahlspiel nutzten die Schotten aus, #6 Stuart McInally überquerte schließlich in der 15. Minute die letzen Meter per Slalomlauf durch die gegnerische Abwehr. Hidalgo-Clyne erhöhte zum 10: 3. Newport nutzte ihre Chancen und blieb durch ein Straftritt in der 19. Minute in Schlagdistanz. Allerdings war Edinburgh mit großer Spiellust angetreten und als Hidalgo-Clyne in der 23. Minute den Ball überraschend mit der Hinterhand auf die kurze Seite an #11 Tim Visser abgab, konnte dieser ungehindert in die Malzone stürmen. Die Erhöhung ging allerdings daneben. Bis zur Pause gab sich Hidalgo-Clyne in der 31. und 40. Minute noch zweimal die Ehre und verwandelte Straftritte, während sein Gegenüber Jones zwischenzeitlich in der 34. Minute einen Kick verwandelte. Dies ergab den Pausenstand von 21: 9 für Edinburgh. Newport kam sehr engagiert aus der Kabine und konnte nach nur vier Minuten bis zur Mallinie der Heimmannschaft arbeiten, wo #1 Brok Harris schließlich über diese zum Versuch tauchte. Jones erhöhte zum 16:21. Dies ließ Edinburgh Nerven zeigen, denn Hidalgo-Clyne vergab die nächste Chance auf Punkte bei einem Straftritt in der 48. Minute. Allerdings war das junge Team aus Wales stellenweise immer wieder zu Fehlern geneigt und das Vergehen von #9 Jonathan Evans im Gedränge ergab die nächste gelbe Karte. Edinburgh pushte massiv und als Newport sich mit einem Befreiungsschuss aus der Gefahrenzone bringen wollte, konnte #5 Ben Toolis diesen blocken, den Ball aufnehmen und in die Malzone tauchen. Hidalgo-Clyne erhöhte zum 28:16. Er erzielte auch zwei Minuten später weitere drei Punkte nach einem Abseitsspiel der Waliser per Straftritt. Schließlich entschied er auch das Spiel durch seinen Versuch in der 61. Minute, als er nach einem Gedränge den Ball aufnahm, einen Pass nach außen antäuschte, aber dann selber die Beine in die Hand nahm und über 30 Meter zum Versuch sprintete. Seine Erhöhung zum 38:16 stellte den Sieg sicher. #14 Dougie Fife konnte sich schließlich in der 68. Minute auch noch in die Scorerliste eintragen, nachdem #7 Roddy Grant den Ball vom Gegner eroberte und #13 Sam Beard den Großteil des Feldes überbrückte und beim Tackling den Ball an Fife abgab, der nur noch wenige Meter überbrücken musste. Edinburgh gewinnt schließlich verdient mit 45:16 und zieht als erstes schottisches Team in ein europäisches Finale ein!

Sam Hidalgo-Clyne führt Edinburgh zum Sieg im Halbfinale...
(photo: © edinburghrugby.org/snspix.com)

Die Finalpaarung ist nun wie folgt:

Am 01.05. treten Gloucester gegen Edinburgh  im 'The Twickenham Stoop' in London an.