Donnerstag, 23. April 2015

European Rugby Champions Cup 2014/15 Halbfinale



Die Halbfinal-Ergebnisse des European Rugby Champions Cup: 





Toulon - Leinster Rugby 25:20 n.V.

Toulon spielte ihr Heimspiel gegen Leinster Rugby im 'Stade Velodrome' in Marseille aus. Ein spannendes Spiel wurde erwartet und genau das wurde es auch. Beide Teams spielten auf einem hohen Level und durch #15 Leigh Halfpenny wurden die ersten Punkte vom Heimteam in der 6. Minute per Straftritt auf die Punktetafel gebracht. Die Gäste konnten dies nur drei Minuten später durch einen Straftritt von #12 Ian Madigan egalisieren. Er baute die Führung in der 17. und 21. Minute durch weitere Straftritte auf 9: 3 aus. Halfpenny konnte seinerseits zehn Minuten vor der Pause den Halbzeitstand von 6: 9 erzielen. Die Mannschaften waren hochkonzentriert in Sachen und liessen wenig vor den eigenen Malzonen zu. Es brauchte also einen zweiten Straftritt in der zweiten Halbzeit, damit Halfpenny in der 56. Minute den Ausgleich erzielte, nachdem er in der 47. einen neben die Stangen gesetzt hatte. Langsam kam die Nervosität auf und Madigan zeigte in der 64. Minute Nerven, als sein nächster Straftritt neben die Torstangen ging. So war es Halfpenny, der in der 68. Minute die Führung für die Franzosen erzielen konnte. Doch diese hielt gerade mal 120 Sekunden an, ehe Madigan per Straftritt ausglich. Die letzten Minuten wurden hektisch und die Gäste aus Irland wollten zweimal per Drop-Goal den Sieg einfahren. Doch sowohl #10 Jimmy Gopperth in der 78. als auch #15 Rob Kearney in der 79. Minute trafen den Ball nicht gut genug. Die letzte Chance auf den Sieg vor Ende der regulären Spielzeit hatte #14 Delon Armitage, doch sein weiter Versuch des Straftritts war zu kurz. Es ging mit 12:12 in die Verlängerung. Dort markierte Halfpenny in der 84. Minute die 15:12 Führung. Madigan konnte aber zwei Minuten später ausgleichen. Als kurz darauf #5 Ali Williams die gelbe Karte sah und Toulon damit in Unterzahl brachte, zeigte sich der Kampfgeist der letztjährigen Gewinner des 'Heineken Cup'. Halpenny machte in der 90. Minute die erneute Führung von 18:15 klar. In Überzahl gelang dann Leinster eine Balleroberung und Madigan wollte seine weit außen laufenden Mitspieler mit einem langen Pass bedienen, doch #11 Bryan Habana fing diesen zum Schock aller Leinster-Fans ab und sprintete ungehindert in die Malzone. Halpenny erhöhte den Versuch zum 25:15. Ein gutes Polster für die zweite Verlängerungshälfte. Doch Leinster gab sich nicht geschlagen und konnten in der 95. Minute durch #7 Sean O'Brien den Versuch zum Anschluss erzielen. Madigan vergab die Erhöhung, doch es stand nur noch 20:25. Allerdings lief den Iren die Zeit davon und Toulon stand durch den Sieg erneut in einem europäischen Finale!





Clermont Auvergne - Saracens 13: 9

Von Anfang an gaben die Mannschaften von Clermont Auvergne und Saracens im 'Stade Geoffrey-Guichard' in St. Etienne alles. Keiner wollte diese Begegnung verlieren, das merkte man den Teams deutlich an. So wagte #10 Brock James schon in der 3. Minute ein Drop Goal, was allerdings daneben ging. Sein Gegenüber #10 Charlie Hodgson zeigte ihm in der 15. Minute, wie man es besser macht und erzielte die Führung zum 3: 0 für die Engländer. James konnte per Straftritt in der 26. Minute erfolgreich den Ausgleich holen, während sein Kick-Gegner Hodgson nur drei Minuten später daneben setzte. Trotzdem war es dieser der den Halbzeitstand von 6: 3 markierte, als er in der 37. Minute erneut zum Straftritt antrat. Mit auslaufender Spielzeit hätte Hodgson diese noch ausbauen können, doch dieser Schuss ging dann auch daneben. Gepusht von den vielen Fans startete das Heimteam bestens in die zweite Hälfte, als in der 44. Minute James nach einem Pass von #9 Ludovic Radoslavjevic den Ball von der 22-Meter-Linie über die Abwehr von Saracens lupfte, der genau #12 Wesley Fontana in die Arme sprang und dieser in die Malzone tauchte. James erhöhte zur 10: 6 Führung. Die Abwehrreihen manifestierten sich danach allerdings wieder, dass nur noch je ein Straftritt zugelassen wurde. #22 Owen Farrell verkürzte den Rückstand von Saracens in der 66. Minute auf 9:10 und sieben Minuten vor dem Ende markierte James per Straftritt das 13: 9. Dabei blieb es auch, denn die Gäste kamen zu keinen weiteren Punkten mehr. Unter riesigen Jubel zieht Clermont Auvergne so in das Finale des 'Champions Cup'...


Bryan Habana entscheidet mit seinem abgefangenen Pass die spannende Partie...
(photo: © planetrugby.com)

Die Finalpaarung ist nun wie folgt:

Am 02.05. treten Toulon  gegen Clermont Auvergne im 'Twickenham Stadium' in London an.