Montag, 3. August 2015

ENTSTAUBT ... im ... JULI

...Die 'ENTSTAUBT'-Rubrik ist ein Tribut an Alben, 
die mindestens 20 Jahre auf dem Buckel haben...


VOODOOCULT - Jesus Killing Machine



Nur ein Jahr nach dem außergewöhnlichen Album 'Boaphenia' der deutschen Indie-Rockband PHILLIP BOA AND THE VOODOOCLUB folgte mit 'God' ein gutes Album, was allerdings nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten konnte. Doch Mastermind Phillip Boa hatte noch etwas anderes auf Lager: zeitgleich erschien das erste Album seines Projekts VOODOOCULT. Das Cover ist ein bedrohliches Nachbild des 'God'-Albums, auf welchem die hübsche Pia Lunda mit einer Art Indio-Krone zu sehen ist; 'Jesus Killing Machine' weist hingegen einen gekrönten Knochenschädel auf. Und so ist die musikalische Richtung auch eine gänzlich andere; Trash-Metal ist hier zum Großteil angesagt, was der Opener Killer Patrol direkt in die Gehörwindungen kloppt. Um solche Songs wie auch das metallische Brett Hellatio oder Born Bad And Sliced! professionell herüber zu bringen, hatte sich Boa mit ebensolchen Profis umgeben. Ex-SLAYER Drummer Dave Lombardo zeigt zum Beispiel mit einem knüppelharten Solo in letztgenannten Song, wie die perfekte Umsetzung auszusehen hat. Und Musiker wie Gitarrist Chuck Schuldinger (DEATH), Bassist Dave Ball (Ex-KILLING JOKE), Gitarrist Waldemar Sorychta (DESPAIR, TIAMAT), Gitarrist Gabby Abularach (Ex-CRO-MAGS) und Gitarrist Mille Petrozza (KREATOR) tragen den Rest zu einem gelungen Silberling bei. So werden dem Hörer stakkato-artige Lieder wie Metallized Kids oder dreckige Trash-Varianten wie Art Groupie um die Lauscher gehauen. Der Titeltrack Jesus Killing Machine hingegen geht eher in eine Heavy Metal Richtung, was gelungene Abwechlsung bedeutet. Mit Blood Surfer City gibt es sogar ein eigenwilliges Lied, was man in eine Schiene Surfer-Indie-Metall geschoben werden könnte, wenn es diese gäbe. Für Freunde von Boas' VOODOOCLUB hat das Projekt mit Albert Is A Headbanger einen Klassiker in ein etwas härteres Gewand gepackt. Death Don't Dance With Me und der Ohrwurm Bitchary Bay sind typische Songs aus der Feder des Allrounders - allerdings sehr gitarrenlastig gehalten. So war VOODOOCULT ein Projekt, in dem Phillip Boa seine aggressiven Musikwünsche ausleben konnte und damit sogar ein hochwertiges Album für das Genre auf die Verkaufstheke legte. Überraschend genial - auch nach über 20 Jahren...


Erscheinungsdatum: 1994
Format: CD, LP, MC
Label: Motor Music
Tracklist:
  1. Killer Patrol
  2. Metallized Kids
  3. Jesus Killing Machine
  4. Born, Bad And Sliced!
  5. Albert Is A Headbanger
  6. Hellatio
  7. Death Don't Dance With Me
  8. Art Groupie
  9. Blood Surfer City
  10. Voodoocult
  11. Bitchery Bay
VOODOOCULT on MTV