Mittwoch, 19. August 2015

Scotland Rugby Union Summer Tests 2015 Game 1



Irland - Schottland 28:22

Die diesjährigen 'Summer Test' aller Nationalteams wurden als Vorbereitung auf den anstehenden 'World Cup' genutzt und sich somit auf hochwertige Gegner konzentriert. Schottland reiste so zum ersten Spiel nach Dublin, um gegen die Iren einen erstes Prüfmerkmal zu erhalten. Die Iren hatten ihrerseits den Vorteil, sich in der Vorwoche in Wales eingeschossen und das Heimteam mit 35:21 besiegt zu haben. Irland spielte somit auch von Beginn an flott auf und nach einigen Attacken konnte sich #7 Chris Henry in die Malzone der Gäste tanken. #10 Ian Madigan erhöhte auf 7: 0. Schottland kam nur langsam ins Spiel, aber nach einer halben Stunde wurden dann auch die ersten Bemühungen belohnt, als nach einigen schnellen Pässen #6 Blair Cowan rechtsaußen frei stand und in die Malzone tauchte. #12 Peter Horne glich mit der Erhöhung zum 7: 7 aus. Kurz vor der Pause hätte er die Schotten sogar per Straftritt in Führung bringen können, doch der Ball flog neben die Torstangen und es blieb bis zur Pause bei dem Spielstand. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Gäste dann etwas überraschend die Führung erzielen, als #9 Henry Pygros das Spielgerät nach einer glücklichen Ballannahme und einem wuchtigen Raumgewinn von #3 John Welsh aufnahm und statt eines Abspiels die Lücke in der irischen Abwehr erkannte und in die Malzone tauchte. Horne verzog die Erhöhung, aber Schottland führte mit 12: 7. Den Gegenschlag der Iren sollten sich alle Gegner derer im 'World Cup' genau anschauen, denn hier zeigten sie, was ihre größte Stärke ist: in der 54. Minute gelangten sie in die gegnerische 22 und bildeten ein Paket, was fast schon respektlos nach vorne marschierte, bis sich der Ballträger #2 Sean Cronin löste und in die Malzone tauchte. Madigans Erhöhung holte durch das 14:12 die Führung zurück. Beide Teams öffneten nun ihre Angriffsbemühungen und das Spiel wurde immer attraktiver. Schottland holte sich in der 60. Minute diese per Straftritt von Horne zurück. Diese hielt aber nicht lange, denn der eingewechselte #23 David Kearney brach durch die Abwehr der Gäste und die Iren nutzten die leichte Verwirrung der Gegner, dass schließlich #15 Simon Zebo in die Malzone stürmen konnte. Die Erhöhung zum 21:15 war für Madigan nur eine Pflichtkür. Aber in diesem Spiel sollten Führungen keinen langen Bestand haben: in der 64. Minute wurde ein Befreiungskick der Iren schnell quer über das Feld gepasst, wo dann #14 Sean Lamont den Turbo schaltete, einen Großteil der Abwehr auf sich zog und im richtigen Augenblick auf den mitlaufenden Horne passte, der die letzten 23 Meter ungehindert zum Versuch sprintete. #15 Ruaridh Jackson holte mit der Erhöhung die Führung zurück. Warum Irland nicht durch Zufall in den letzten beiden Jahren 'Six Nations' Sieger wurde, bewies das Team elf Minuten vor dem Ende: wissend im Vorteil und einem Straftritt auf ihrer Seite, schoss Madigan vor der gegnerischen 22 den Ball quer nach links außen - punktgenau auf den am Seitenrand entlang sprintenden #11 Luke Fitzgerald, obwohl dieser gut gedeckt war. Nicht gut genug, denn Fitzgerald konnte auf dem Weg in der Malzone nicht gestoppt werden. Madigan erhöhte den Versuch und die Iren führten wieder mit 28:22. Schottland mühte sich nochmal auf Punkte, doch konnte die irische Abwehr nicht mehr knacken. Für beide Teams war es ein ziemlich ergiebiges Vorbereitungsspiel, welches Schottland leider verlor...

Spannendes Spiel auf hohem Level zwischen Schottland und Irland
(photo: © scottishrugby.org)