Donnerstag, 13. August 2015

The Rugby Championship 2015 - Runde 3



2. Spieltag 2015



Australien - Neuseeland 27:19

Durch den diesjährigen World Cup auf drei Runden gekürzte 'Rugby Championship' gab es am letzten Spieltag ein regelrechtes Endspiel; der Gewinner der Partie Australien gegen Neuseeland durfte sich als Meister küren; bei einem im Rugby eher seltenen Unentschieden, sollten die gelegten Versuche entscheiden. Und so wurde die Partie in Sydney hart umkämpft. Das Engagement der Heimmannschaft bekam in der 8. Minute einen Dämpfer, als #3 Sekope Kepu die gelbe Karte sah und #10 Daniel Carter die Strafe zu drei Punkten für die Gäste nutzte. Es dauerte bis zur 27. Minute, ehe #12 Matt Giteau den 3: 3 Ausgleich herstellte. Carter konnte allerdings drei Minuten später die Führung wieder herstellen, was auch den Halbzeitstand von 6: 3 darstellte. Die zweite Halbzeit begann umgekehrt, denn diesmal war es #9 Aaron Smith von den 'All Blacks', der in der 43. Minute wegen eines hohen Tackles die gelbe Karte sah. Australien ging auf das Ganze, schoss den Ball zur Gasse und dann brauchte es nach einem Paket nur noch ein paar Pässe, bis schließlich Kepu, der Gelbsünder der ersten Hälfte, sich die letzten Meter in die Malzone tankte. Giteau erhöhte zum 10: 6. Neuseeland konnte allerdings noch in Unterzahl durch einen weiteren Straftritt von Carter auf einen Punkt herankommen. Kaum komplett waren die 'Wallabies' wieder in Unterzahl und das nutzten die Gäste wie eigentlich von ihnen gewohnt aus. Sie drückten immer mehr, bis schließlich #15 Ben Smith die Abwehrreihen durchbrach und den mitlaufenden #14 Nehe Milner-Skudder bediente, der in die Malzone rannte. Carter verzog die Erhöhung, doch die 14:10 Führung war auf der Anzeigetafel fixiert. Australien war allerdings nicht geschockt und noch in Unterzahl konterten sie, als #22 Matt Toomua an der gegnerischen 22 den Ball schräg zur Eckfahne der Malzone kickte, #14 Adam Ashley-Cooper diesen im Laufen aufnahm und sich zum Versuch tankte. Australien hatte die Führung zurück und Giteau baute diese auf 17:14 aus. Das Spiel ging nun Hin und Her - die Gäste konterten in der 65. Minute mit dem zweiten Versuch von dem Neuling Milner-Skudder, der so einen traumhaften Einstand als Nationalspieler hatte. Carter konnte aber auch diese Erhöhung nicht verwerten und der Spielstand blieb mit 19:17 eng. Gerade vier Minuten auf dem Feld konnte #21 Nic White die Führung in der 69. Minute per langen Straftritt zurückerobern. Und White konnte noch mehr: begünstigt durch einen Ballverlust der 'All Blacks' konnte er drei Minuten später nach einigen Phasen nahe der gegnerischen Malzone einen Pass antäuschen und huschte schnell durch eine kleine Lücke in der Abwehr. Er erhöhte den eigenen Versuch zum 27:19. Neuseeland kämpfte gegen die drohende Niederlage an, doch es gelang ihnen nicht mehr, das Blatt zu wenden. Ganz überraschend gewinnt Australien die 'Rugby Championship' und zeigt, dass es dieses Jahr wohl auch einen spannenden World Cup geben wird!






Südafrika - Argentinien 25:37

Ohne Chancen auf den Titel konnten Südafrika und Argentinien diese Partie schon als Test für den kommenden World Cup nutzen. Und die 'Pumas' nutzten diese Möglichkeit von Anfang an. Nach nur zwei Minuten war #13 Marcelo Bosch in der Malzone des Heimteams und #10 Juan Martin Hernandez erhöhte zum frühen 7: 0. Südafrika fing sich nur langsam, erst in der 10. Minute setzte #10 Handre Pollard ein Statement, um nicht aufzugeben. Allerdings schossen die Südamerikaner aus allen Rohren, doch leider waren der versuchte Drop Goal in der 11. Minute wie auch die Straftritte in der 19. und 22. Minute von Hernandez nicht mit Glück behaftet. Also attackierten die Gäste wieder auf den Boden und diesmal fand #11 Juan Imhoff die Lücke in der recht schlecht organisierten Abwehr der 'Springboks'. Hernandez erhöhte auf 14: 3. Während Südafrika ihre Bemühungen gerade mal in einen weiteren Straftritt in der 29. Minute ummünzen konnten, legte Imhoff nur zwei Minuten später seinen zweiten Versuch und Hernandez konnte die schwere Erhöhung zum 21: 6 verwandeln. Südafrika war nun gefordert und nach einer Gasse nahe der gegnerischen 5-Meter-Linie tankte sich #5 Lood de Jager in die Malzone. Pollard konnte mit der Erhöhung zwar auf 13:21 verkürzen, doch Hernandez und Bosch konnten noch durch Straftritte zum Halbzeitstand von 27:13 ausbauen, wobei letzterer mit auslaufender Halbzeit von der Mittellinie durch die Stangen kickte. Kontrovers wurde das Spiel eigentlich zwei Minuten nach Wiederanpfiff entschieden. Während noch medizinische Hilfe auf dem Feld war, pfiff Schiedsrichter Romain Poite das Spiel nach einer Strafe gegen Südafrika wieder an, Hernandez startete das Spiel, passte zum freistehenden Imhoff, der sich nur noch in die Malzone zum 32:13 fallen lassen musste. Hernandez baute mit der Erhöhung sogar noch aus, doch trotz der Bemühungen der Südafrikaner und zwei Versuchen von #15 Willie le Roux in der 49. Minute und #11 Bryan Habana eine Minute vor dem Ende in Überzahlspiel ergatterten die Argentinier den allerersten Sieg gegen die 'Springboks'! Der World Cup kann kommen...

Tabelle:
      Team             Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Australien   3   3   0   0    + 37   13
2. Neuseeland   3   2   0   1    + 28    9
3. Argentinien  3   1   0   2    - 34    5
4. Südafrika    3   0   0   3    - 23    2 


CHAMPIONS 2015: AUSTRALIEN

(Photo:planetrugby.com)