Dienstag, 1. September 2015

Scotland Rugby Union Summer Tests 2015 Game 3



Schottland - Italien 48: 7

Ein Debakel mussten die Gäste aus Italien beim einzigen Heimauftritt der Schotten während der 'Warm Up' Spiele erleben. Mit  7:48 nahmen sie die größte Niederlage gegen die Nordeuropäer hin. Ein Straftritt durch #10 Greig Laidlaw in der 4. Minute war nur der Beginn der munter aufspielenden und offensiv aufgelegten Schotten. Dies zeigten sie nur vier Minuten später, als #9 Finn Russell mittig an der 22-Meter-Linie der Gegner den Ball urplötzlich in die rechte Ecke der Malzone kickte, wo ihn #14 Sean Lamont trotz Abwehrversuchs auffing und ihn in diese trug. Laidlaw erhöhte den frühen Versuch zum 10: 0 und legte in der 23. Minute nach Abseits der Italiener wie auch in der 26. Minute zwei Straftritte zum 16: 0 nach. Erst dann konnten die Südeuropäer etwas aufspielen und durch einen Kick über die Abwehr, war es #13 Michele Campagnaro, der den in der Luft hängenden und von Abwehrspieler hochgepitchten Ball abfangen und zum Versuch legen.  #10 Tommaso Allan erhöhte zum 7:16 Anschluss. Diese Mühen zerstörten die Italiener in der 37. Minute selber, als #7 Francesco Minto wegen gelber Karte vom Feld musste. Schottland bildete ein Paket und marschierte in Richtung Malzone, in welche #7 John Barclay schließlich eintauchte. Laidlaws Erhöhung war gleichzeitig der Pausenstand von 23: 7. Und Schottland machte in der zweiten Hälfte munter weiter. In der 48. Minute zeigte Russell seine spielgestalterischen Qualitäten, als er nahe der Malzone einen kurzen Pass antäuschte, den Ball aber nach weit außen lupfte, wo #11 Tim Visser frei stand und den Ball locker zum Versuch ablegen konnte. Die Erhöhung ging allerdings daneben, doch in der 56. Minute verwandelte Laidlaw dafür einen Straftritt zum 31: 7. Italien versuchte das Blatt noch zu wenden, doch als Lamont in der 62. Minute einen Pass der Italiener abfing und ungehindert über 30 Meter in die Malzone lief, war die Partie entschieden. Die gelbe Karte wegen Treten des Gegners für #17 Michele Rizzo in der 69. Minute war dann der totale Kollaps. Zwar kam Italien kurz darauf nochmal in die 22 der Schotten, doch bedingt durch ein Tackle beim Pass fing Visser statt ein Italiener den Ball und trug diesen über 80 Meter in die italienische Malzone. Und auch in der letzten Spielminute verloren die Italiener den Ball nochmals vor der Malzone der Heimmannschaft, #13 Mark Bennett nahm diesen auf und tat es seinem Teamkollegen Visser gleich. Einen dieser Versuche konnte Russell anstatt dem mittlerweile ausgewechselten Laidlaw erhöhen, was schließlich 48: 7 Punkte und einen Rekordsieg gegen die Italiener einbrachte. Wie überzeugend dieser Sieg ist, wird sich allerdings im letzten 'Warm Up' Spiel der 'Summer Tests' gegen Frankreich am kommenden Wochenende zeigen...

Die Werbung führte zu einer Rekordkulisse für ein Warm-Up Spiel im Murrayfield (fast 44.000)...
(photo: © scottishrugby.org)

...und einem Rekordsieg gegen Italien mit sechs Versuchen wovon Sean Lamont den ersten legte.
(photo: © scottishrugby.org)