Sonntag, 3. Januar 2016

Das Grauen - Dan Shocker

Rezension zu 'Das Grauen' von Dan Shocker



Erscheinungsjahr: 2014 (Original: 1968)
Format: eBook
Seitenanzahl: 320 (854 kb)
Verlag: Blitz
ISBN-13: 978-3-95719-801-3
Preis: 1,49 €


KURZBESCHREIBUNG: 
Der Blitz Verlag hat es sich vor gut 20 Jahren zur Aufgabe gemacht, die Romane des Autors Dan Shocker, welcher als Schöpfer des Grusel-Heftroman-Genre genannt wird, neu aufzulegen. Mittlerweile ist das Angebot des Kleinverlags riesig erweitert worden und es werden auch neue Romane um Larry Brent - einen seiner Helden - veröffentlicht. Und der Weg des eBooks wurde mittlerweile auch für die spannenden Abenteuer geebnet. Hier aber nun erstmal die Klassiker von X-RAY-3 alias Larry Brent:
'Das Grauen schleicht durch Bonnards Haus':
Einige eigenartige Geschehnisse in der Umgebung der kleinen Ortschaft Maurs in Frankreich veranlasst die PSA, einen seiner Agenten in die Region abzukommandieren. Es werden mehrere Menschen Opfer von Angriffen übergroßer Fledermäusen. Und dann ereignen sich die ersten Todesfälle. Der Agent X-RAY-18 alias Henry Parker findet schnell Spuren, die ihn zu dem Biologen Simon Canol führen. Allerdings muss Parker schnell erkennen, dass seine Gegner ihm überlegen sind. In diese Ereignisse rutscht Larry Brent, ein Mitarbeiter des FBI, der in seinem Urlaub eine Europareise unternimmt und gerade in Frankreich angelangt ist. Er macht einen Leichenfund und wird kurz darauf von einer riesigen Fledermaus attackiert. Seine angeborene Neugier lässt ihn direkt in den Fall stürzen, ohne zu wissen, wie gefährlich die Gegner eigentlich sind...
'Die Angst erwacht im Todesschloss':
Das Schloss des Duke of Huntingdon scheint verflucht. Eine Mordserie, die vor einigen Jahren die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erregte, hängt immer noch über dem sogenannten 'Todesschloss', weil die Behörden keine Anhaltspunkte und somit keine Täter dingfest machen konnten. Durch Zufall wird auf dem Schlossgelände ein Hilferuf mit Blut geschrieben in einem Amulett gefunden. Ist der Duke of Huntingdon in die Geschehnisse verwickelt und was hat der geheimnisvolle Crawley damit zu tun, der wöchentlich in dem Schloss vorbeischaut und dann für eine Nacht in den Westflügel verschwindet. Larry Brent, der von der PSA angeheuert wurde, hat hingegen andere Probleme: auf dem Weg zur Abschlussprüfung wird er entführt und soll nach Folter getötet werden!


KOMMENTAR:
Im Jahre 1968 entstand mit 'Das Grauen schleicht durch Bonnards Haus' ein neues Genre: der Grusel-Heftroman. Dan Shocker schrieb diesen Roman für den Zauberkreis-Verlag und deren Reihe SILBER KRIMI. Diesem Heft, der Nummer 747, wurde damals auch schon die Bezeichnung GRUSEL untergeschoben. Bis heute sind Grusel-Heftromane am Kiosk erhältlich, wenn auch keine Handvoll Serien mehr um die Marktherrschaft buhlen. Dieser und auch der Folgeroman 'Die Angst erwacht im Todesschloss' zeigen auf, warum dieses Genre die Leserschaften so sehr faszinierte, dass es wie in keinem anderen zu Fanclubs und Treffen - heute Convention genannt - kam. Shocker schuf rund um einen rätselhaften Kriminalfall eine düstere Atmosphäre, die den Leser vereinnahmte und mitsamt seiner fesselnden Schreibweise den Leser an sich band. Das ganze wurde mit einer geheimnisvollen Organisation namens PSA und deren unbekannten wie mysteriösen Anführer noch untermalt, was einen direkt an eine Mischung aus JAMES BOND und sogar TV-Serien wie 'Drei Engel für Charlie' denken ließ. Die wiederkehrende Hauptcharaktere Larry Brent, welche ebenfalls an Mr. Bond erinnerte, da er ebenfalls weder den alkoholischen Lastern wie den Damen der Welt nicht abgeneigt, tat sein übriges. Diese ersten beiden Fälle weisen dazu wegweisende Merkmale auf, nutzte Autor Shocker alle damalige technische Möglichkeiten und die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Diese spinnte er gerne über die Grenzen hinaus und schuf so die Romane leicht phantastisch aber dennoch schlüssig. Der Gruselroman war geboren und zeigte direkt einige Meilensteine auf. Ich finde es wunderbar, dass diese Geschichten auch heute noch der Leserschaft zugänglich gemacht werden, denn die Original-Romane sind nur zu horrenden Preisen zu bekommen, es aber auch nach annähernd 50 Jahren wert, gelesen zu werden. Lang lebe X-RAY-3, die PSA und das Erbe des 2007 verstorbenen Dan Shocker...
10 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 
erster Band:
- erster Auftritt von Larry Brent, einem Agenten des FBI
- erste Beschreibung der PSA, einer Abteilung die auf der ganzen Welt bei mysteriösen Fällen eingreift
- die Zentrale der PSA ist in New York unter dem Tanzlokal 'Tavern-on-the-green' eingerichtet
- Henry Parker, PSA-Agent X-RAY-18 stirbt
- es wird bekannt, dass PSA-Agenten einen Ring haben, den sie zum einen als Funkgerät nutzen können, um Informationen an die PSA-Zentrale zu senden und zum anderen sendet er ein Signal ab, wenn die Körpertemperatur des Trägers unter eine gewisse Gradzahl gelangt, was seinen Tod bedeutet
- der PSA-Ring löst sich im Todesfalle des Träger in Staub auf
- erster Auftritt von David Gallun alias X-RAY-1, dem Leiter der PSA
- es wird bekannt, dass Gallun blind ist seitdem er einen Unfall hatte, bei dem er sogar vier Minuten klinisch tot war
- seit diesem Unfall ist David Gallun empfänglich für Empfindungen anderer Menschen
- die großen Hauptcomputer der PSA werden von den Mitarbeitern 'Big Wilma' 'The clever Sofie' genannt
- erster Auftritt von Bony, dem Diener und Helfer von David Gallun, welchem er bei dessen Unfall einst das Leben rettete
- Bony heißt eigentlich Fred mit Vornamen und fährt in Amerika Galluns weißen Ford Mustang
- die PSA heuert Larry Brent an
zweiter Band:
- Larry Brent wird als X-RAY-3 in die PSA aufgenommen
- es wird bekannt, dass Larry in der 125. Straße in New York wohnt, einen Mercedes 280SE besitzt und mehrere Kampfsportarten beherrscht
- erster Auftritt von Iwan Kunaritschew, Agent der PSA mit der Bezeichnung X-RAY-7
- es wird bekannt, dass Iwan einen streng riechenden Tabak in selbstgedrehten Zigaretten raucht
- die Agenten der PSA nutzen als Waffe eine Smith & Wesson Laser