Dienstag, 1. März 2016

ENTSTAUBT ... im ... JANUAR

...Die 'ENTSTAUBT'-Rubrik ist ein Tribut an Alben, 
die mindestens 20 Jahre auf dem Buckel haben...


ANATHEMA - Eternity


Ich konnte es kaum erwarten, aber nun ist auch das Album 'Eternity' von der britischen Band ANATHEMA zwanzig Jahre alt (wenn auch erst im November erschienen) und somit würdig der ENTSTAUBT-Rubrik. 'Eternity' ist die Abkapselung vom reinen Doom-Metal der Band; in dem 1996 erschienen Werk waren davon nur noch einige Sprenkel zu entdecken, welche die Wurzeln der Band aufzeigten. Am deutlichsten bemerkbar machte sich das wohl im Gesang von Vincent Cavanaugh bemerkbar, dessen Grunts nahezu verschwunden waren und nur noch in den Endzügen des dritten Teils der Eternity - Trilogy durchschimmern. Die Band begeisterte nun mit Tiefgang; schon das sphärische Intro Sentient baut einen wunderbaren Raumklang auf und führt den Höhrer in neue Gefilde von ANATHEMA. Die Band schielte dabei in Richtung Progressive Metal/Rock mit psychedelischem Touch und legte ihre Zuneigung zu Bands wie PINK FLOYD oder LED ZEPPELIN nieder, was sich nicht nur in dem melodiösen Angelica zeigte, sondern im Verlauf noch mit Hope, einem Cover-Song eines Side-Projekts von JIMMY PAGE und DAVID GILMOUR, eine Schaufel drauflegt. Mal metallisch und mal ruhig ist ANATHEMA auf dem gesamten Album unterwegs, lässt mit Songs wie The Beloved oder in Eternity Part I gleichermaßen Headbangen wie auch melancholisch grübeln. Apropos Melancholie: diese kriecht an allen Stellen des Albums aus den Ecken und Enden. Das dunkle Suicide Veil und das schwermütige Far Away sind beste Beweise hierzu. Naja, textlich geht es auf dem Album hauptsächlich um den Tod und das ewige Leben. Insgesamt legten ANATHEMA mit 'Eternity' ein sehr abwechslungsreiches und genre-übergreifendes Album hin, was vielleicht sogar ihr bedeutendstes Album sein könnte - hätten sie im Anschluss nicht noch viele weitere Musikperlen herausgebracht ... Ausnahmeband!

Erscheinungsdatum: 1996
Format: CD, LP, MC
Label: Peaceville Records
Tracklist:
  1. Sentient
  2. Angelica
  3. The Beloved
  4. Eternity Part I
  5. Eternity Part II
  6. Hope
  7. Suicide Veil
  8. Radiance
  9. Far Away
  10. Eternity Part III
  11. Cries On The Wind
  12. Ascension
Angelica