Mittwoch, 25. Mai 2016

Guinness PRO12 2015/16 Halbfinale




Hier präsentiere ich die Ergebnisse der beiden Halbfinal-Begegnungen der Guinness PRO12 2015/16 



Leinster Rugby - Ulster Rugby 30:18

Wie schwer es ist, Leinster Rugby im heimischen 'Royal Dublin Society' zu schlagen, mussten die Gegner des Halbfinales aus Ulster erfahren. Früh arbeitete das Heimteam im Angriff nach Vorne, bis #9 Eoin Reddan in der fünften Minute den Ball schnell nach rechts Außen auf #15 Isa Nacewa passte, der einen Gegenspieler austanzte und dann in das Malfeld tauchte. #10 Jonathan Sexton erhöhte den Versuch nach der Bestätigung durch den Videobeweis. Der Kicker war an diesem Tage sehr gut drauf und baute mit schweren Straftritten in der 11. und 16. Minute die Führung auf 13: 0 aus. Ulster kam nur langsam in die Gänge, nutzten aber bald ihre Chancen. #10 Paddy Jackson verwandelte ebenfalls zwei Straftritte in der 27. wie 32. Minute. Und die Gäste und Langzeitrivalen legten noch vor der Pause ihren Versuch, als #9 Ruan Pienaar in eine Lücke der Abwehr huschte, kurz vor dem Malfeld gestoppt wurde und mit zwei schnellen Pässen #11 Craig Gilroy links Außen bedient wurde, der in das Malfeld tauchte. Jackson gelang bei der schweren Erhöhung nicht der Ausgleich, doch mit dem Halbzeitstand von 11:13 konnten die 'Ulstermen' zufrieden sein. Leinster übernahm in der zweiten Hälfte erstmal wieder die Kontrolle und konnte mit schnellen Ballabgaben die Abwehr der Gäste ausmanövrieren, was #8 Jamie Heaslip in der 48. Minute schließlich zum Versuch nutzte. Sexton blieb bei der schweren Erhöhung makellos zum 20:11. Leinster neigte nun das Spiel etwas zu verwalten und ihr Kicker addierte in der 57. Minute drei weitere Punkte. Mit dem dritten Versuch nach einigen Attacken auf die Malzone konnte #16 Sean Cronin in der 65. Minute das Spiel entscheiden, als er die letzten Meter wuchtig durch die Abwehr drang. Sexton schraubte den Spielstand auf 30:11 hoch. In der 69. Minute legte Gilroy nach einem Gedränge innerhalb der generischen 22 den zweiten Versuch für Ulster, doch die Erhöhung von Jackson waren die letzten Punkte des Spiels. Leinster Rugby steht mit dem 30:18 Sieg nach einem schweren Saisonauftakt und nach dem Sieg vor zwei Jahren erneut im Finale der PRO12... 



Connacht Rugby - Glasgow Warriors 16:11

Es war das erwartet harte Playoffspiel zwischen Connacht Rugby und den Glasgow Warriors; hatten die Teams sich eine Woche zuvor schon einen erbitterten Kampf erwiesen, den das Heimteam mit 14: 7 gewann und sich damit eben jenes Heimspiel sicherte. Für Glasgow ging es weniger gut los, als nach nur gerade einer gespielten Minute der derzeit bestens aufgelegte #10 Finn Russell sowie #3 Zander Fagerson verletzt das Feld verlassen mussten. Kein Team konnte einen kontrollierten Spielfluss erzeugen, allerdings kamen die Iren näher an einem Versuch, der aber wegen Vorwurfs zurückgepfiffen wurde. #10 Alan MacGinty brachte dann aber in der 25. Minute seine Farben per Straftritt in Front, was allerdings der eingewechselte #22 Duncan Weir nur zwei Minuten später egalisierte. Eine großartige Einzelaktion von #14 Niji Adeolokun brachte in der 37. Minute den ersten Versuch für Connacht, als #12 Bundee Aki aus der eigenen Hälfte nach rechts Außen knapp über die Mittellinie kickte, an der zwei Mitspieler heranstürmten. Adeolokun schnappte sich das Leder, tauchte unter zwei Gegnern her und sprintete ungehindert über 40 Meter in das Malfeld. MacGinty erhöhte zum Pausenstand von 10: 3. Der Titelverteidiger war sich bewusst im zweiten Abschnitt zu reagieren und dies gelang ihm auch in der 49. Minute, als die Warriors durch schnelle Pässe vor dem gegnerischen Malfeld die Lücke suchte und #4 Leone Nakawara diese schließlich fand. Weir konnte die Erhöhung allerdings nicht zum Ausgleich nutzen. Connacht konterte mit einem Straftritt in der 53. Minute durch MacGinty, aber wegen Haltens nach dem Tackling bekam sein Gegenüber nur vier Minuten später aus einfacher Distanz ebenfalls eine Chance durch einen Straftritt, die er zum 13:11 nutzte. Connacht hatte nun etwas mehr vom Spiel und holte in der 65. Minute einen weiteren Straftritt heraus, den MacGinty zum 16:11 nutzte. Das Heimteam war nochmals nahe an einem Versuch, der nach Videobeweis aber wegen Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Und als #18 Rodney Ah You in der 73. Minute wegen gefährlichen Tacklings auf die Bank musste, schien sich das Blatt doch noch zu wenden. Glasgow fand aber einfach keinen Weg durch die Abwehr der Iren und musste schlussendlich den Traum der Titelverteidigung begraben, während Connacht sich auf die allererste Finalteilnahme freuen kann...

Niyi Adeolokun rannte allen zum Versuch davon...
(photo: © pro12rugby.com

Das Endspiel der Guinness PRO12 findet also am 28.05.2015 zwischen den irischen Teams Leinster Rugby und Connacht Rugby im 'Murrayfield' in Edinburgh statt...

Finale