Montag, 4. Juli 2016

Scotland Rugby Union Summer Tests 2016 Game 2



Japan - Schottland 16:21

Unter sehr schwülen Bedingungen bestritten die Schotten ihr zweites Spiel gegen Japan im Ajinomoto Stadium in Tokyo, dem Stadion des Eröffnungsspiels des World Cups 2019. Sechs Auswechselungen nahm Coach Vern Cotter vor. Und die Rechnung schien anfangs aufzugehen, #9 Henry Pyrgos konnte die Gäste in der 3. Minute in Führung bringen. Allerdings konterten die Japaner nur vier Minuten später mit einem Straftritt von #10 Yu Tamura. Es dauerte nun, ehe die Schotten wieder in Punktenähe kam, aber Pygros verwandelte auch diese in der 16. Minute. Diesmal war der Konter der Japaner ereignisreicher, als sie über die rechte Seite an griffen und nach einem schnellen Pass nach innen #9 Kaito Shigeno ungehindert unter die Malstangen zum Versuch rannte. Tamura erhöhte zum 10: 6. Die Japaner leisten sich allerdings immer wieder einige kleine Fehler, die zu Straftritten für die Gäste reichten. Zweimal versuchte sich Pyrgos in der 24. und 26. Minute, doch konnte nur den zweiten zum 9:10 verwandeln. Die letzten Punkte bis zur Pause kamen in der 30. Minute per Straftritt von Tamura, da das Heimteam mehr und mehr Ballbesitz hatte und sich beide Teams an Nicklichkeiten hochzogen. Vern Cotter hatte genug gesehen und wechselte die komplette erste Reihe aus. Als nach zehn Minuten in der zweiten Hälfte Tamura auch noch die Führung per Straftritt auf 16: 9 ausbaute, brachte Cotter #21 Greig Laidlaw, um endlich ins Spiel zu kommen. Und die Angriffe der Gäste wurden nun auch flotter und gingen über mehrere Phasen, so dass Laidlaw in der 53. Minute das erste Mal nach einem Abseits der Japaner einen Straftritt ausführte sowie in der 60. Minute mit einer langen Bombe seine Farben auf einen Punkt heran brachte. Die Japaner griffen weiter aggressiv an, doch auch die Abwehr der Schotten war nun disziplinierter und verteidigten herausragend. Durch den Austausch der ersten Reihe wurden die Gedränge nun gewonnen, so wie in der 71. Minute in der Hälfte der Japaner. Den Straftritt nutzte Laidlaw zur 18:16 Führung. Die letzten Minuten des Spiels wurden von Unterbrechungen wegen Strafen und Verletzungen geprägt; die schwülen Bedingungen zollten ihren Tribut. Ein Halten des Balles am Boden brachte in der 78. Minute Laidlaws vierten Straftritt, welchen er ebenfalls souverän zwischen die Stangen setzte und das Endergebnis von 21:16 erzielte. Zwei Testspiele mit mehr Höhen für die Japaner, aber zwei Siege für die Gäste aus Schottland...
.
Schottland musste um jeden Meter kämpfen
(photo: © scottishrugby.org)