Donnerstag, 27. Oktober 2016

The Beauty Of Gemina - 06.10.2016, Frankfurt


Mit einem neuen Album namens 'Minor Sun' in der Tasche war die schweizerische Band THE BEAUTY OF GEMINA auf Tour. Da außerdem das zehnjährige Jubiläum der Gothic-Rocker anstand, gab es noch einen weiteren Grund, mal vorbei zu schauen. Dies konnte ich dank eines Gewinnspiels der Band via Facebook sogar gratis und so machte ich mich auf den Weg ins 'Nachtleben' in Frankfurt. Als Support hatten die Schweizer das französische junge Trio SAIGON BLUE RAIN mit auf Reisen genommen. Diese begannen zeitig mit ihrer Performance und boten gute vierzig Minuten atmosphärischen Gothic-Wave. Ob mal wilder oder ruhigere Sound-Strukturen von den Musikern gebracht wurde, die engelsgleiche Stimme von Sängerin Ophelie Lecomte, die mich ein klein wenig an die englische Band LUSH erinnerte, gab den Songs wie What I Don't See oder Inside My Asylum immer einen sanftmütigen Flair. Ein feiner Einstand zum Haupt-Act, besonders durch die schöne Cover-Version von PSYCHEs Goodbye Horses...

SAIGON BLUE RAIN
photo: © Ralf Michael Benfer - benfisworld.blogspot.com

Die Länge der Umbaupause war erträglich und so kamen mit einem spannenden Intro bald die Gothic-Rocker von THE BEAUTY OF GEMINA auf die Bühne und legten direkt mit End sowie nachfolgend Bitter Sweet Good-Bye kräftig los. Beide Songs sind Outputs des neuen Werkes 'Minor Sun' und weitere sollten an diesem Abend folgen. Doch da THE BEAUTY OF GEMINA wie erwähnt ein kleines Jubiläum feiern konnte, war die Setlist natürlich dementsprechend kunterbunt ausgerichtet. Mit Haddon Hall, Suicide Landscape und dem erfolgreichen Track Hunters mitsamt einem beeindruckenden Drum-Solo, was ja heutzutage schon eine Rarität ist, gab es einen wunderbaren Streifzug dieser zehn Jahre der Band, der aufzeigte, dass sie durchweg sehr gute Gothic-Rock Songs geschrieben haben, von denen Lieder wie Rumours echte Tanzflächen-Füller geworden sind! Das animierte auch die zahlreich erschienen Fans zum Mittanzen.

THE BEAUTY OF GEMINA
photo: © Ralf Michael Benfer - benfisworld.blogspot.com

Sehr gerne hätte ich den Song Dark Train nochmal in seiner ursprünglichen Form gehört, doch dieser wird scheinbar nur noch in seiner Gothic-Country Version gespielt, was natürlich auch seinen Reiz hat. Der überraschend gute Sound im 'Nachtleben' hinterließ nicht nur einen positiven Eindruck, sondern machte die etwas ruhigeren Songs wie die Coverversion des Songs Crossroads zu einem Hörgenuss. Mein Höhepunkt war das sich langsam steigernde und schon episch zu nennende Darkness, welches einen angenehmen Schauer auf der Haut hinterließ. THE BEAUTY OF GEMINA weiß einfach live zu überzeugen. So ging die Zeit viel zu schnell vorbei bis das Quartett, bei dem übrigens mit Gitarrist Ariel Rossi ein neues Gesicht vorhanden ist, von der Bühne, um kurz darauf eine tolle Zugabe mit den Tracks This Time und natürlich dem unverkennbaren The Lonesome Death Of A Goth DJ hinzulegen. Die Schweizer ließen sich nicht lumpen und gaben hintendran noch eine weitere Zugabe zur Freude aller mit drei Songs hinterher. Abschließend kann man nur sagen, dass es ein fantastischer Abend mit wunderbarer Musik war und gewiss jeder der Zuschauer sich auf das nächste Konzert mit THE BEAUTY OF GEMINA freuen wird!

Michael Sele
photo: © Ralf Michael Benfer - benfisworld.blogspot.com


Datum: 06.10.2016
Ort: Frankfurt
Location: Nachtleben
Spieldauer: ca. 115 min.

Setlist:
01. End
02. Bitter Sweet Good-Bye
03. Haddon Hall
04. Another Death
05. Kings Men Come
06. Hunters
07. Darkness
08. Suicide Landscape
09. Kindom Of Cancer
10. Crossroads
11. Wonders
12. A Thousand Lakes
13. Rumours
14. Seven-Day Wonder
15. Dark Rain
16. Endless Time To See
Zugabe I:
17. This Time
18. The Lonesome Death Of A Goth DJ
Zugabe II:
19. Prophecy
20. Down On The Lane
21. Close To The Fire