Mittwoch, 28. Juni 2017

Scotland Rugby Union Summer Tests 2017 Game 3


Fidschi - Schottland 27:22

Das letzte Testspiel in diesem Sommer ließ Schottland nach Fidschi reisen. Die Insulaner zeigten auch von Beginn an, wofür sie bekannt sind: schnelles Passspiel und harte Kontakte. Manchmal gar zu hart, denn in der 16. Minute sah #4 Tevita Cavubati nach einer Attacke in der Luft bei einer Gasse die gelbe Karte. Die Gäste konnten jedoch kein Kapital aus dem Überzahlspiel schlagen und waren sechs Minuten später selber um einen Mann reduziert, als #8 Josh Strauss wegen gefährlichen Tackling die gelbe Karte sah. #10 Ben Volavola schaffte es zwar nicht, den dafür erhaltenen Straftritt zu verwandeln, allerdings hatte er in der 26. Minute eine weitere Chance direkt vor den Torstangen, die der Kicker zum 3: 0 nutzte. Schottland antwortete schnell; nach einem Einwurf in der 31. Minute drückte sich ein wuchtiges Paket in Richtung Malfeld, wo #2 Ross Ford den Ball zum Versuch legte und seine in diesem Spiel aufgestellte Rekord-Anzahl an Einsätzen als Nationalspieler von 110 passend würdigte. #15 Ruaridh Jackson erhöhte zum 7: 3. Fidschi antwortete noch zweimal vor der Pause; Volavola verwandelte in der 37. Minute einen weiteren Straftritt und trat den Ball eine Minute vor der Halbzeit von der Mittellinie in das gegnerische Feld, wo #11 Patrick Osborne ihn aus der Luft fischte, dann zu #7 Peceli Yato pitchte, der in das Malfeld tauchte. Die Erhöhung von Volavola ging jedoch daneben, so war der Halbzeitstand 11: 7. Der Kicker der Insulaner konnte die Führung in der 47. Minute per Straftritt auf 14: 7 ausbauen. Anschließend drücken die Schotten und konnten in de 54. Minute daraus den Erfolg ziehen, als Fidschi bei einem Gedränge in der eigenen 22 den Ball verlor, Jackson diesen aufnahm und in das Malfeld brachte. Er erhöhte auch zum Ausgleich. Diese hatte jedoch nicht lange Bestand, beim Ankick wurde ein Angreifer der Weg versperrt. Den daraus resultierenden Straftritt zirkelte Volavola zwischen die Stangen. Der Druck von Schottland brachte ihnen durch einen Straftritt von Jackson in der 62. Minute den erneuten Ausgleich. Der hielt aber wieder nicht lange; die Schotten waren beim Wiederankick nicht ganz wach, das Heimteam bekam den Ball und #5 Leone Nakawara tankte sich meterweise voran, ehe er auf den freilaufenden #21 Henry Seniloli passte, der in das Malfeld stürmte. Volavola markierte mit der Erhöhung das 24:17 und baute die Führung in der 69. Minute per Straftritt gar auf 27:17 aus. Die Nordeuropäer mussten in dieser Phase des Spiels mehr verteidigen, als sich um den Anschluss zu bemühen. Dies gelang ihnen erst in den letzten fünf Minuten, in denen #16 Fraser Brown wie schon Ford in der ersten Hälfte mit einem wuchtigen Paket zum Versuch kam. Jackson konnte die Erhöhung nicht beisteuern und weitere Punkte gab es für die Gäste nicht. Ein wenig überraschend mussten sich die Schotten im 'ANZ Stadium' in Suva geschlagen geben...

Fidschi stoppte die Schotten ein ums andere Mal...
(photo: © dailymail.co.uk)

Die Werbetrommel wurde kräftig gerührt...
(photo: © fijirugby.com)