Sonntag, 19. November 2017

Scotland Rugby Union 'Autumn Test 2017' Game 2


SCHOTTLAND - NEUSEELAND  17:22

Der zweite Gegner für die Schotten bei den 'Autumn Tests' waren niemand anderes als die Neuseeländer; das wohl beste Team der Welt. Es war aber die Heimmannschaft, die sich von Beginn an so präsentierten! So brachten diese auch die ersten Punkte in Form eines Straftritts durch #10 Finn Russell in der 7. Minute auf die Anzeigetafel. Da die 'All Blacks' sich immer wieder zu Fehler verleiten ließen, hätte Russell nur sechs Minuten später die Führung mit einem weiteren Straftritt ausbauen können, doch der Kick ging knapp gegen die Stangen. Erst nach gut zwanzig Minuten kamen die Neuseeländer langsam in Fahrt, doch die Schotten hielten auch in der Abwehr dagegen. Immerhin konnten die Gäste eine Minute vor der Halbzeit per Straftritt ausgleichen und mit einem schmeichlerischen 3: 3 die Seiten wechseln. In der zweiten Hälfte zeigten die Insulaner, warum sie einen solch hohen Status haben: in der 45. Minute passten sie ganz flink und schufen so ein Überzahlspiel auf der linken Flanke, welche #2 Codie Taylor schließlich zum Versuch ausnutzte. Die Erhöhung von #10 Beauden Barrett ging daneben, doch die erstmalige Führung war mit 8: 3 hergestellt. Dermaßen beflügelt attackierten die 'All Blacks' weiter und durch einen schlauen Kick von der gegnerischen 22 in Richtung Malfeld nach einem Gedränge von #12 Sonny Bill Williams war der mitdenkende #15 Damian McKenzie als erster am Ball und konnte diesen ungehindert zum Versuch legen. Mit der Erhöhung von Barrett führten die Gäste plötzlich 15: 3. Schottland drückte nun aber wieder massiv, wogegen sich die gegnerische Abwehr nur mit regelwidrigen Handlungen helfen konnte. Dies ergab in der 62. Minute eine gelbe Karte gegen #7 Sam Cane, der für zehn Minuten vom Feld musste. Das nutzte das Heimteam sofort, #5 Jonny Gray nahm den Ball aus dem offenen Gedränge und nutzte seine volle Körperlänge, um den Ball in das Malfeld zu drücken. Russell erhöhte zum 10:15. Schottland musste nun etwas Tribut zahlen, sie erlitten viele Verletzungsausfälle und so zeigte Neuseeland in Unterzahl ihre Stärke. Mit einem Gedränge an der Mittellinie spielten sie schnell nach außen wie innen, und plötzlich hatte Barrett in der 67. Minute eine freie Laufbahn und stürmte in das Malfeld. Er selber erhöhte auf 22:10. Das Unterzahlspiel war noch nicht ganz beendet, da durfte #17 Wyatt Crockett ebenfalls vom Feld, weil Schottland bis zum bitteren Ende durchzog. Drei Minuten vor dem Ende fanden sich mit wilden Pässen endlich eine Lücke und #13 Huw Jones tauchte links außen in das Malfeld. Russell erhöhte zum 17:22. Und sie bekamen nochmals den Ball und attackierten weiter. Der gut aufgelegte #15 Stuart Hogg nahm dann sein Herz in die Hand und sprintete vor der Mittellinie einfach nach links Außen los. Erst zehn Meter vor dem Malfeld konnte er in das Seitenaus gedrängt werden und er warf den Ball etwas unkontrolliert in das Feld - leider vorwärts. Die Neuseeländer gewinnen ein hart umkämpftes Spiel auch in Unterzahl mit 22:17.

Wie hier Stuart Hogg waren die Schotten von den All Blacks nur schwer zu stoppen...
(photo: ©scottishrugby.org)