Montag, 30. April 2018

European Rugby Challenge Cup 2017/18 Halbfinale



Die Halbfinal-Ergebnisse des European Rugby Challenge Cup: 



Gloucester Rugby - Newcastle Falcons 33:12

In dem rein englischen Halbfinale des 'Challenge Cup' trafen sich auch gleichzeitig die Tabellennachbarn aus der 'Premiership'. Die Gäste aus dem Norden starteten engagierter und #2 Scott Lawson konnte das Team in der 9. Minute nach einer Gasse und einem starken Paket mit dem ersten Versuch belohnen. Gloucester, die immerhin vor zwei Jahren den Cup gewannen, kamen nur sehr zögerlich ins Spiel, glichen aber schließlich nach einer flinken Attacke über sechzig Meter durch #14 Tom Marshall aus. Da auch #13 Billy Twelvetrees wie sein gegenüber #10 Joel Hodgson zuvor die Erhöhung verzog, blieb es beim 5: 5. Nur fünf Minuten später konnte Twelvetrees aber per Straftritt die Führung ausbauen und da sie in der Nachspielzeit einen Straftritt zur Gasse wagten, belohnten sie sich selber durch zweiten Versuch von #2 Motu Matu'u sowie Twelvetrees Erhöhung mit dem Halbzeitstand von 15: 5. Das Heimteam nahm den Schwung mit in die zweite Hälfte und konnte nach etlichem Druck in der 47. Minute durch #10 Billy Burns den nächsten Versuch legen. Die Erhöhung misslang und plötzlich gab es auch nochmal einen Ruck durch das Team der Gäste, die sich Meter für Meter nach vorne arbeiteten und schließlich ein Gedränge an der gegnerischen 5-Meter-Linie in das Malfeld drücken, wo erneut Lawson den Ball ablegte. Hodgson erhöhte zum 12:20. Gloucester ließ sich davon nicht beeindrucken, baute durch zwei Straftritte von Twelvetrees in der 59. und 69. Minute aus und zementierte schlußendlich vier Minuten vor dem Ende durch einen Konter, den #21 Ben Vellacott vollendete und Twelvetrees erfolgreich erhöhte, den 33:12 Sieg und den dritten Einzug in Folge in das Endspiel des 'Challenge Cups'!



Cardiff Blues - Pau 16:10

Sehr engagiert gingen die Gäste aus Pau in das Spiel gegen die Cardiff Blues. Es war allerdings das Heimteam, welches mit einem Konter in der 6. Minute die ersten Punkte erzielte, als #15 Gareth Anscombe in das Malfeld eindrang und #10 Jarrod Evans den Versuch erhöhte. brauchte ein wenig, um wieder auf ihr anfängliches Level zu kommen. Die erste Möglichkeit auf Punkte vergab #10 Tom Taylor in der 18. Minute noch bei einem machbaren Straftritt, aber nur zwei Minuten später war es #13 Conrad Smith, der in das Malfeld stürmte. Taylor glich zum 7: 7 aus. Auf gleichem Level spielend tauschten beide Teams einen Straftritt aus; Evans brachte in der 25. Minute seine Farben in Führung und Taylor machte dies zehn Minuten später wieder wett. Ein dummer Fehler gab den Blues in der letzten Spielminute vor der Pause nochmal einen Straftritt, den Evans zum 13:10 Halbzeitstand nutzte. Im zweiten Abschnitt ackerten beide Mannschaften auf dem nun sonnen-gefluteten Feld um Vorteile und #9 Thibault Daubagna hätte den erneuten Ausgleich erzielen können, doch sein Kick geriet zu kurz. Sechs Minuten vor dem Ende eines nicht gerade spektakulären, aber spannenden Spiels konnte Evans die Führung auf sechs Punkte ausbauen. Pau bemühte sich in der verbleibenden Zeit noch um einen Versuch, aber die walisische Abwehr stand solide und ließ Cardiff mit 16:10 in das Finale einziehen!


Gloucester sicherte sich das dritte Finale in Folge...
(photo: © epcrugby.com)


Somit steht die Finalpaarung wie folgt fest:

Am 11.05. treten die Cardiff Blues gegen Gloucester Rugby auf spanischen Boden im 'San Mamés Stadium' in Bilbao an.