Montag, 14. Mai 2018

Guinness PRO14 2017/18 Halbfinal-Qualifikation



Hier präsentiere ich die Ergebnisse der beiden Halbfinal-Qualifikation der Guinness PRO14 2017/18





Munster Rugby - Edinburgh Rugby 20:16

Die erstmalige Halbfinal-Qualifikation in der zu Saisonbeginn etwas erweiterten Liga brachte mit der Partie Munster Rugby gegen Edinburgh Rugby direkt gespannte Erwartungen. Kleine Fehler würden wohl diese Partie entscheiden und einen solchen leisteten sich die Gäste in der 9. Minute, als #2 Stuart McInally bei einer Gasse innerhalb der eigenen 22 diese überwarf und der Ball direkt in die Hände von #2 Rhys Marshall ging, der sich über die verbleibenden Meter zum Versuch tankte. #10 J.J. Hanrahan erhöhte zum 7: 0. Edinburgh übernahm aber in der Folgezeit mehr das aktive Geschehen und konnte durch #9 Sam Hidalgo-Clyne mit Straftritten in der 19. und 25. Minute auf einen Punkt heran kommen. Eine der nur wenigen Chancen auf Punkte vergab Hanrahan in der 30. Minute, als er einen Straftritt verzog. Somit ging es mit dem 7: 6 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel verhielt sich das Heimteam etwas agiler und konnte prompt Nutzen draus schlagen, als #15 Simon Zebo den Ball per Kick über die Abwehr lupfte, diesen wieder aufnahm und weit nach links außen passte, wo der freie #11 Keith Earls ungehindert ins Malfeld gelangte. Die schwierige Erhöhung verwandelte Hanrahan zum 14: 6. Die Schotten waren bald wieder im gewohnten Druck-Modus, jedoch waren es kleine Fehler, die einen profitablen Abschluss einbrachten. Lediglich ein Straftritt wurde jeweils ausgetauscht; während Hanrahan in der 49. Minute die Führung ausbaute, egalisierte Hidalgo-Clyne diesen wieder in der 56. Minute. Frischen Aufwind bekam das Spiel der Gäste durch die Hereinnahme von #22 Duncan Weir und #21 Nathan Fowles. Letzterer konnte in der 59. Minute auch den ersten Versuch für die Schotten legen, als er einen Pass antäuschte und dann selber von 22-Meter-Linie in das Malfeld sprintete. #10 Jaco Van der Walts Erhöhung verkürzte den Spielstand auf 16:17. Munster hielt seiner Devise, die Gäste weiter kommen zu lassen, treu und zwangen sie so in der 73. Minute zu einem weiteren Fehler, den Hanrahan aus schwieriger Position zum 20:16 verwandelte. Edinburgh mühte sich am Ende vergebens, kam auf keine Punkte mehr. Somit bestreitet Munster das Halbfinale bei Leinster Rugby...



Scarlets - Toyota Cheetahs 43: 8

Auch wenn es in den ersten Minuten schien, dass die Gäste aus dem südafrikanischen Bloemfontain tatsächlich mitspielen könnten, war es der Titelverteidiger Scarlets, welcher das Spiel regierte. Schon in der 5. Minute war es schließlich #11 Steffon Evans, der von dem ständige Druck auf die Gäste profitierte und den Ball zum Versuch legte, welchen #15 Leigh Halfpenny erhöhte. Dieser hätte in der 14. Minute per Straftritt weitere Punkte holen können. Allerdings ging sein Kick an den Pfosten und die Cheetahs genehmigten sich ein weiteres Vergehen und diesmal saß der Schuss vom Kicker. Nur zwei Minuten gelangte Halfpenny gar selber bei einem schnellen Angriff in das Malfeld und erhöhte um 17: 0. In der 22. Minute schafften es die Gäste endlich auf die Anzeigetafel, doch es war nur ein Straftritt, den #10 Johan Goosen zwischen die Stangen packte. Die Waliser hingegen machten Versuche; der dritte fiel vier Minuten vor der Pause, als ein Lupfer die Abwehr überraschte und Evans erneut in das Malfeld gelangte. Durch die erfolgreiche Erhöhung ging es mit 24: 3 in die Pause. Die Südafrikaner wollten in der zweiten Hälfte das Defizit verkürzen, doch als nach einer Gasse in der 45. Minute der Ball von den Scarlets schnell über das Feld bewegt wurde und #14 Tom Prydie den Versuch legen konnte, war das Spiel nach der Erhöhung mit 31: 3 entschieden. Zehn Minuten später drückte sich das Paket der Scarlets nach einer Gasse zu einem weiteren Versuch, den #7 James Davies fixierte und die Feierlichkeiten konnten beginnen. Beide Mannschaften kamen noch zu je einem Versuch; ein Ballverlust in der 61. Minute nutzte #21 Jonathan Davies und ihren Ehrentreffer konnte #15 Clayton Blommetjies fünf Minuten vor dem Ende für die Toyota Cheetahs ergattern. Da beide Erhöhungen nicht fruchteten, war der Endstand mit 43: 8 doch sehr deutlich. Während die Cheetahs in ihrer ersten Saison in der PRO14 zeigten, dass sie mitspielen können, haben die Scarlets weiter die Chance auf die Titelverteidigung...

Edinburgh kam selten durch Munsters Abwehr...
(photo: © pro14rugby.org)

Leinster Rugby erwartet im Halbfinale nun den irischen Konkurrenten Munster Rugby (19.05.), während die Glasgow Warriors dann gegen die Scarlets (18.05.) antreten...