Mittwoch, 19. November 2014

Scotland Rugby Union 'Autumn Test 2014' Game 2



SCHOTTLAND - NEUSEELAND  16:24

Der amtierende Weltmeister und 'Rugby Championship' Sieger Neuseeland war der zweite Gegner der 'Autumn Test' Spiele und kam ins Murrayfield Stadium. Trotz elf Auswechslungen in der Mannschaft bilden die 'All Blacks' immer eine Mannschaft mit dem Status der Weltbesten. Und das zeigten sie auch in diesem Spiel schnell, als in der 10. Minute #8 Victor Vito nach einem Konter den Ball bekam und regelrecht durch die Abwehrreihen schlüpfen konnte. Sein Versuch markierte nur die 5: 0 Führung, da #10 Dan Carter die Erhöhung wie auch schon einen Straftritt in der 8. Minute neben die Malstangen setzte. Doch die Schotten reagierten sofort; beim direkt folgenden Ballbesitz der Gäste fing #11 Tommy Seymour wie schon gegen Argentinien den Ball ab und rannte ungehindert in die Malzone. Kapitän #10 Greig Laidlaw erhöhte zum 7: 5. Beide Teams versuchten nun in der Folgezeit im Angriff etwas zu erreichen, wobei das Heimteam ihre Vorteile aus gelungenen Einwürfen zog, während die Gäste schnell attackierten. In der 27. Minute waren sie dann einem Versuch nahe, doch trotz Videokontrolle konnte nicht genau bewiesen werden, ob der Ball in das Malfeld gedrückt wurde. Immerhin konnte Carter mit dem Straftritt die Führung zurück holen. Da Schottland immer mehr in die Abwehr gedrängt wurde, wussten sie sich ein um das andere Mal nicht zu helfen und standen im Abseits, was Carter fünf Minuten später zu einem weiteren erfolgreichen Kick brachte. Aber auch Schottland war gefährlich, wenn sie im Angriffsrecht waren. So erhielten sie in der 37. Minute auch einen Straftritt wegen Abseits des Gegners zugesprochen. Laidlaw verkürzte auf 10:11. Mit der auslaufenden Spielzeit zur Pause gelang es den Schotten wieder nur durch ein Foulspiel die Gegner aufzuhalten, diesmal brach dadurch das Gedränge zusammen und Carter markierte den Halbzeitstand von 14:10. Die in den neuen, ungewöhnlich roten Alternativ-Jerseys spielenden Schotten kamen gut aus der Kabine und Laidlaw nutzte in der 46. Minute ein weiteres Abseits der 'All Blacks' zum 13:14. Neuseeland wurde nun etwas ungehalten, das Spiel lief nicht nach ihren Vorstellungen. Doch wieder kam nur ein Straftritt heraus, den #14 Colin Slade in der 65. Minute nach einem weiteren Zusammenbruch des Gedränges verwandelte. Schottland blieb aber dran und Laidlaw konnte mit einem langen Straftritt nur zwei Minuten später mit 16:17 den alten Abstand wiederherstellen. Zehn Minuten vor dem Ende kam dann die überraschende Gelegenheit: Schottland bekam einen weiteren Straftritt in aussichtsreicher Distanz zugesprochen. Sollten sie die Führung zurückerobern? Laidlaw schoss den Ball knapp neben die Stangen und so kam es, wie es kommen musste: Neuseeland baute nochmals mächtigen Druck auf, den Schottland nicht ewig mit der Mallinie im Rücken standhalten konnte. So fand in der 74. Minute #4 Jeremy Trush die kleine Lücke für den letzten Meter zum Versuch. Slade erhöhte diesen und Neuseeland gewann mit 24:16 gegen stark und tapfer auftretende Schotten...

In zwei Spielen hintereinander fing er nun einen Ball ab und legte ihn zum Versuch: 
Tommy Seymour
(photo: ©scottishrugby.org)