Montag, 22. April 2019

ARENA - 12.04.2019, Essen


Nach der Jubiläumstour zum Album 'The Visitor', welche parallel auch schon die jüngste Veröffentlichung präsentierte, sowie einer wunderbaren Social-Media Kampagne gegen Krebs waren die britischen Prog-Rocker von ARENA nun in 2019 auf reiner 'Double Vision Tour', um das mittlerweile neunte Studio-Album weiter dem Publikum bekannt zu machen.

ARENA
photo: © Ralf Michael Benfer - benfisworld.blogspot.com

Ohne Vorband und überpünktlich begann das Quintett mit ihrer altbekannten Wilhelm Tell Overture und schmetterten übergangslos mit dem Klassiker Welcome To The Cage ihren äußerst melodiösen Progressive-Rock los. Die sehr gut besuchte 'Zeche Carl' im Herzen von Essen war von Beginn an begeistert über die professionelle Darbietung der Musiker, konnte dies überraschenderweise nicht richtig aus sich herauslassen. Ob es an dem hohen Altersdurchschnitt der Fans lag, ist eine schlichte Vermutung. So wurde ein kunterbuntes Setlist der Band-Historie abgefeuert. Sei es nun das mitreißende Chosen oder das eher selten gespielte Witch Hunt; die junggebliebenen Herren auf der Bühne spielten die Songs mit Begeisterung. In einer simplen, jedoch gut ausbalancierten Licht-Show wurden diverse Songs mit Video-Clips oder Bilderkollagen an der Leinwand untermalt und gaben dem Sound noch ein zusätzlich visuelles Flair. Als sich Sänger Paul Manzi kurz hinter die Bühne verabschiedete, um sich ein wenig zu verkleiden – ins Affenkostüm hüpfen, nannte es Keyboarder Clive Nolan – erklärte dieser, dass nun ein Werk starten würde, welches gut eine Millionen Töne besäße und schlicht mit dem ersten beginnen würde. Die Rede war von dem musikalischen Brocken The Legend Of Elijah Shade des aktuellen Albums, welches über zweiundzwanzig Minuten abwechslungsreichen Progressive-Rock bot. Damit startete auch der Lieder-Part des jüngsten Werkes. Manzi nahm sich für Poisoned sogar die Akustikgitarre zur Hand und erklärte zu dem selbigen Video, welch eine Plagerei es doch war, dafür das Piano auf ein Bergplateau zu schleppen. Gitarrist John Mitchell, welcher diese tolle Idee hatte, hielt sich dieser Arbeit jedoch fern – sie erschien ihm einfach zu schwer. Erwähnenswert ist definitiv noch der Song Fridays Dream, den der nun auch schon acht Jahre bei Arena aktiven Sänger Paul erstmalig live darbot - und überzeugte!

Paul Manzi
photo: © Ralf Michael Benfer - benfisworld.blogspot.com

Ein sehr gut arrangiertes Solomon beendete die musikalische Reise von ARENA, welche der große Applaus des nun doch aktiven Publikums nochmal auf die Bühne zurückkehren ließ und mit den Tracks Enemy Without und Cry For Help VII eine schöne Zugabe hinterher schob. Damit war dann aber nach gut einhundertzehn Minuten Schluss. Da noch früh am Abend, konnte der Fan nun aber im Anschluss am Merch-Stand die Zeit nutzen und mit Bassist Kylan Amos, Drummer Mick Pointer oder den schon erwähnten Bandkollegen ein wenig Smalltalk halten, ein Autogramm abstauben oder ein nettes Selfie schießen. ARENA weiß, wie man einen wunderschönen, musikalischen Abend erzeugt – vielen Dank für die gute Zeit!

Diesen Konzertbericht ermöglichten:
Monkeypress (Bericht mit besseren Bildern von Frank Halfmeier HIER und das ARENA ...
Vielen Dank, ihr Lieben!

Datum: 12.04.2019
Ort: Essen
Location: Zeche Carl
Spieldauer: ca. 110 min.

Setlist:
01. Wilhelm Tell Overture / Welcome To The Cage
02. Crack In The Ice
03. Double Vision
04. Darkness At The Door
05. Elea
06. The Hanging Tree
07. A State Of Grace
08. Blood Red Room
09. In The Blink Of An Eye
10. (Don’t Forget To) Breathe
11. Serenity
12. Tears In The Rain
13. Running From Damascus
14. The Visitor
15. Poisoned
16. Jericho
17. The Mirror Lies
18. The Tinder Box
19. Solomon
Zugabe:
20. Solomon
21. Crying For Help VII

Freitag, 19. April 2019

Sprengstoff - Richard Bachman

Rezension zu 'Sprengstoff' von Richard Bachman



Erscheinungsjahr: 2013 (Original: 1981)
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 448
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-43690-9
Preis: 9,99 €


KURZBESCHREIBUNG: 
Um Amerika - und explizit die Kleinstädte wie es Smalltown eine ist - in den siebziger Jahren wieder groß zu machen, werden Projekte wie der Autobahn-Ausbau von den zuständigen Behörden massiv voran getrieben, da es zum Wohle aller Bürger sein soll. Barton Dawes ist allerdings jemand, der unter diesen Baumaßnahmen leidet, liegt sein eigenes Haus doch mitten im Baubereich der Autobahnverlängerung 784. Außerdem ist die Firma seines Arbeitgebers, die 'Blue Ribbon' Wäscherei, ebenfalls inmitten der neuen Autobahntrasse und Barton persönlich soll sich um ein neues Gebäude für das Unternehmen kümmern. Dem Vierzigjährigen passt dies aber alles gar nicht in den Kram. Er möchte sein jetziges Leben nicht aufgeben - weder sein Haus, in dem er mit seiner Frau Mary lebt, noch das Gebäude der hiesigen Wäscherei. Seine Gegenwehr und sein Abwarten lassen Barton so immer tiefer in Probleme rutschen, bis er eines Tages ohne Frau und Arbeit dasteht. Nun heißt es für den unverstandenen Mann, sich zu wehren - und zwar mit Waffengewalt!

KOMMENTAR:
Die bisherigen Bachman-Bücher 'Amok' und 'Todesmarsch' sind wie das diesem nachfolgendem Werk 'Menschenjagd' düstere Fiktionen einer nahen Zukunft, was wohl mit einer der Gründe des Nutzung eines Pseudonyms für den amerikanischen Autor Stephen King war; hatten seine Bücher unter dem richtigen Namen eher den Schubladen-Stempel Horror aufgepresst bekommen. Der dritte Roman 'Sprengstoff' ist denke ich wie der Erstling 'Amok', den aufgrund einiger tragischer Ereignisse der Autor vom Markt nehmen ließ, mittlerweile von der Zeit überholt worden - ich persönlich hoffe, dass es bis zu den Visionen von den anderen beiden Büchern noch lange dauert, wenn auch ich so meine Zweifel hege. 'Sprengstoff' war der erste Roman der Bachman-Bücher, welche ich vor Jahren gelesen hatte und ich fand es als ungestümer Jugendlicher doch arg langatmig. Beim nochmaligen legen wurde mir klar, warum: die tragische Hauptcharaktere Barton Dawes lässt sich oftmals in dem Roman treiben und seine Handlungen sind von ihm nicht wirklich gewollt. Viele Gedanken rasen ihm durch den Kopf und jede einzelne wird von Bachman/King schriftlich ausgemalt. Das bedeutet jedoch nicht, dass dies langweilig ist; man darf allerdings kein aktionsgeladenes Buch erwarten. Dawes schwankt zwischen Depression, Resignation und einer gehörigen Portion Wut, welche durch seine Uneinsichtigkeit noch bestärkt wird. Allerdings erlebt er durch die Szenerie, in der er hineingesetzt wurde, jede Menge Sachen, die ihm vermutlich in seinem normalen Leben niemals widerfahren wären: Waffenkäufe, Deals mit Verbrechern, Drogenrausch - Barton lässt einfach alles auf sich zukommen. Und irgendwie macht dies den Reiz des Buches aus, auch wenn das bittere Ende unvermeidbar scheint. Ich glaube, so wie der vierzigjährige Mann sollte man - mit gewissen Abstrichen, die ich hier aus dramaturgischen Gründen nicht erwähnen möchte - in einer ausweglosen Situation schon handeln: nimm, was dir das Leben bietet - und nimm es dankbar!
8,1 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 
- es ist der dritte veröffentlichte Roman von Stephen King unter dem Pseudonym Richard Bachman

Donnerstag, 18. April 2019

Edinburgh Rugby 2018/19 PRO14 Week 20


Hier präsentiere ich Woche für Woche einen ausführlicheren Spielbericht des Rugbyteams Edinburgh. Dazu die weiteren Ergebnisse des Spieltages und natürlich die aktuelle Tabelle ...



Edinburgh Rugby - Ulster Rugby  7:29

Mit einem Sieg im Heimspiel gegen die Gäste aus Ulster hätte sich  Edinburgh Rugby weiter in der Tabelle etablieren können, doch die Ulstermen hatten selbst Interesse an den kommenden Playoffs. So machten die Iren die ersten Punkte durch den Straftritt von #9 John Cooney in der 5. Minute. Auch den ersten Versuch legten die ständig attackierenden Gäste, als #7 Jordi Murphy in der 12. Minute eine Verwirrung um den Ball nutzte und in das Malfeld tauchte. Cooney markierte das 10: 0. In der letzten Minute der ersten Hälfte nutzte Ulster eine Gasse an der 22 der Schotten und passten den Ball schnell über das Feld zu #14 Robert Baloucoune, der an der rechten Flanke eine freie Laufbahn in das Malfeld fand. Cooney misslang zwar die schwere Erhöhung, doch die Gäste gingen mit einer 15: 0 Führung in die Pause. Edinburgh musste sich nun auf den letzten Spieltag besinnen, als sie bei den Scarlets ebenfalls eine punktelose erste Hälfte in einen Sieg drehten. Doch Ulster wehrte weiter jeden Angriff ab und sorgte selber für Punkte. Diese kamen in der 54. Minute durch einen Angriff über die linke Seite, als #15 Jacob Stockdale sich gemeinsam mit #11 Robert Lyttle nicht aufhalten ließen und letzterer sich schließlich in das Malfeld drückte. Cooney markierte mit der Erhöhung auf 22: 0 die Vorentscheidung. Edinburgh konterte zwar nur vier Minuten später, als #20 John Barclay die Abwehr mit einem angetäuschten Pass an der gegnerischen 22 narrte und selber in das Malfeld sprintete, #10 Simon Hickey den Versuch erhöhte, doch die Iren machten die letzten Punkte des Spiels zwei Minuten vor dem Abpfiff, als #10 Billy Burns ebenfalls nur den Pass antäuschte und selber über fünf Meter in das Malfeld gelangte. Cooney stellte mit der Erhöhung den Endstand von 29: 7 her - eine herbe Niederlage für die Schotten, die es nun nicht mehr selber in der Hand haben, in die Playoffs zu gelangen, während sich Ulster mit dem Sieg die Teilnahme sicherte!

Für Edinburgh gab es gegen Ulster kein Durchkommen!
(photo: ©www.pro14rugby.org)


Die weiteren Ergebnisse des Spieltages:

Southern Kings - Ospreys                 7:43
Benetton Treviso - Munster Rugby        28:37
Connacht Rugby - Cardiff Blues          29:22 
Leinster Rugby - Glasgow Warriors       24:39
Scarlets - Zebre                        42: 0
Toyota Cheetahs - Newport Gwent Dragons 38:13

Conference A:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Glasgow Warriors       20  15   0   5    +217   76
2. Munster Rugby          20  15   0   5    +251   73
3. Connacht Rugby         20  12   0   8    + 94   61
4. Ospreys                20  11   0   9    - 48   54
5. Cardiff Blues          20  10   0  10    + 67   53
6. Toyota Cheetahs        20   7   1  12    -102   41
7. Zebre                  20   3   0  17    -365   19

Conference B:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Leinster Rugby         20  15   1   4    +288   75
2. Ulster Rugby           20  12   2   6    + 16   59
3. Benetton Treviso       20  10   2   8    + 29   52
4. Edinburgh Rugby        20  10   0  10    + 19   51
5. Scarlets               20  10   0  10    +  9   50
6. Southern Kings         20   2   1  17    -279   22
7. Newport Gwent Dragons  20   4   1  15    -129   21

The Mule

Sehenswertes aus Kino und TV ...


The Mule

Kurzbeschreibung:
Earl Stone hat in seinem Leben vieles falsch gemacht! Während er sich nur um seine Gartenbau-Firma und seinen über alles geliebten Lilien kümmert, ist er für seine Familie nur sporadisch da. Er überzieht es eines Tages, als er gar nicht zur Hochzeit seiner Tochter Iris erscheint. Zwölf Jahre später hat der Online-Handel sein Geschäft ruiniert und er steht vor den Trümmern seines Lebens. Wiedergutmachung scheint für seine Frau Helen und seiner Tochter allerdings kein Thema zu sein, lediglich seine Enkelin Ginny schwört auf ihren Opa. Ohne Verdienst-Quelle erhält er von einer ihrer Freunde eine Kontaktadresse; hier könnte er mit Fahrten durch das Land gutes Geld verdienen. Da der Neunzigjährige dies fast sein ganzes Leben gemacht hat, geht er schließlich darauf ein - und merkt viel zu spät, dass er für das mexikanische Kartell Drogen transportiert. Schnell sieht er aber, dass es eine Menge Geld ist, was er da verdient und nutzt es für viele gute Zwecke. Doch als Earl diesen Job beenden will, da es ihm langsam zu heiß wird, ist es zu spät: für den Kartell-Boß ist er ein zu guter Muli und die Drogenfahndung kommt langsam auch auf die Spur des mittlerweile besten Drogenkuriers der Mexikaner...

Kommentar:
Ich habe als Jugendlicher den Schauspieler Clint Eastwood sehr gemocht. Man könnte es durch Filme wie seine Spaghetti-Western oder der Dirty-Harry-Reihe schon fast Idol nennen. So wollte ich mir mal anschauen, wie sein neustes Werk so ist, war der nun achtundachtzigjährige Kalifornier bei dem Werk 'The Mule' auch Regisseur. Der Film erzählt eine wahre Lebensgeschichte des Kuriers Leo Sharp, welcher in eben diese Situation geraten war. Durch die Thematik denken viele Zuschauer womöglich an jede Menge Schießerei und Bandenkriegen unter den Drogen-Mafiosi; davon ist hier jedoch nicht viel zu sehen. Der alte Earl, welchen Eastwood hervorragend spielt und immer wieder zynisch in Szene setzt, ist bestimmt mit den rauen Umgang der Kartellmitglieder nicht so vertraut, aber da er selber als ein Chameur galt, kommt er mit den meisten Gringos gut aus. So wird auf eine schöne Art und Weise ein sehr wichtiger Bestandteil des Lebens herübergebracht: dass die Familie doch das wichtigste im Leben sei! Passenderweise spielt somit Eastwoods wirkliche Tochter Alison eben jene von dem Blumenliebhaber und Drogenkurier. Und es war wohl eine reizvolle Rolle, nun mal seinen Vater zu hassen. Earls Reisen quer durch die U.S.A. bieten dem Cineasten einige wunderschöne Aufnahmen und die Dialoge sowie die Weisheiten des alten Kriegsveteran sind keinesfalls langweilig. Mit einer gewissen Ironie wird hier bei der Polizeiarbeit und dem gut aufgelegten Bradley Cooper als Agent Colin Bates aufgezeigt, dass diese leider auch nur noch auf Zahlen und Daten basiert - Verhaftungen müssen her - wie Verkäufe bei einer Warenhauskette! 'The Mule' bietet sehr angenehme Unterhaltung, weist einige spannende Momente wie auch tiefgreifende Szenen auf und ist nicht nur für Fans von dem großen Clint Eastwood ein gutes Kino-Futter. Man muss aber wirklich sagen: der alte Mann hat es immer noch drauf! Das gilt für den Schauspieler sowie den ältesten Drogenkurier der Welt ...

Film-Infos:
Originaltitel: The Mule
Veröffentlichungsjahr: 2018
Produktionsland: USA
Produktionsgesellschaft: Warner Brothers Pictures
Länge: 117 min.
Altersfreigabe: FSK 12

Trailer zum Film...

Sonntag, 14. April 2019

Ersticktes Matt - Nina C. Hasse

Rezension zu 'Ersticktes Matt' von Nina C. Hasse



Erscheinungsjahr: 2016
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 440
Verlag: Create Space Independent Publishing Platform
ISBN-13: 978-1535537933
Preis: 14,90 €


KURZBESCHREIBUNG: 
Nach einigen Verfehlungen erhält der Gesichtsanalytiker Remy Lafayette bei dem New York Floodlands Police Department wegen Unterbesetzung eine neue Chance sich zu beweisen. Unter den strengen Augen des Captain Michael Rooks sowie nur widerstrebend von Detective Madeline Vezér als Unterstützung akzeptiert, wird er in einem pikanten Fall gesteckt: junge Frauen aus den Floodlands werden ermordet aufgefunden - in ihren Händen findet sich jeweils eine Schachfigur. Was sich als eine zwar eigensinnige, aber aus polizeilicher Sicht normale Mordserie in dem noch jungen Jahr 1893 darstellt, entpuppt sich bald als eine über die amerikanischen Landesgrenzen hinaus konsequent durchdachte Tat eines Killers, der genau weiß, was er will. Als dann noch Remys ehemalige Verlobte in den Fall hineingezogen wird, öffnen sich Abgründe, die nie jemand erahnt hätte!

KOMMENTAR:
Wer die Kurzgeschichte 'Der Traum vom Fliegen' von der deutschen Autorin Nina C. Hasse gelesen hat, wird sich auf den ersten Seiten des Romans 'Ersticktes Matt' wundern - scheinen sich die Akteure Remy Lafayette und Madeline Vezér gar nicht mehr zu mögen. Na ja, immerhin liegen dazwischen zwei Jahre, in denen einiges geschehen ist. Wie schon in der erwähnten Kurzgeschichte hält sich mit der Dosierung von Steampunk-Eigenschaften ein wenig zurück, führt den Leser aber tiefer in ihre erschaffene Version des 'vikorianischen' New Yorks - oder genauer gesagt in die Floodlands, einem regelrechten Stadtteil der amerikanische Großstadt, welche sich komplett auf Stelzen gebaut am East River wiederfindet. Hier ist das Fundament von Frau Hasses eigens erdachten Vergangenheit der Großstadt von New York mit all ihren sehr allumfassend ausgedachten Charakteren, von denen wirklich keine blass oder oberflächlich erscheint. Besonders den Hauptfiguren wie Remy oder Ermelyn Engels leisten sich einen ausgiebigen Seelen-Strip, was sie emotional schon an den Leser bindet. Das mag vielleicht dem einen oder anderen Leser langatmig erscheinen, allerdings ist der mit Tendenz zum klassischen Krimi denn zum Action-Thriller ausgelegt. Der Schreibstil der Autorin ist packend und der Täter wird wirklich sehr lange unter einem Deckmantel verborgen. Ich habe wirklich schon schlechtere Romane dieser Art gelesen und bin umso mehr begeistert, handelt es sich bei 'Ersticktes Matt' um einen selbst verlegten Roman. Mit der Qualität des Lesestoffs sollte sich nun wirklich ein Verlag finden - leider ist das angezielte Klientel nicht die Masse, da Steampunk leider eine Randerscheinung ist, wenn auch eine äußerst faszinierende. Es gibt neben erwähnter Kurzgeschichte noch eine Halloween-Short Story, aber ehrlich gesagt dürstet es mich nach einem weiteren Roman um den Gesichtsanalytiker und sein Umfeld in den aufrührenden Floodlands! Daumen hoch ...
8,2 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 
- erster Roman der Floodlands-Reihe
- Auflistung der Zitate innerhalb des Romans
- Danksagung der Autorin

Samstag, 13. April 2019

Edinburgh Rugby 2018/19 PRO14 Week 19


Hier präsentiere ich Woche für Woche einen ausführlicheren Spielbericht des Rugbyteams Edinburgh. Dazu die weiteren Ergebnisse des Spieltages und natürlich die aktuelle Tabelle ...



Scarlets - Edinburgh Rugby 12:20

In Llanelli wollte sich Edinburgh Rugby den nächsten Sieg holen und sich in der Tabelle von eben jenen stammenden Scarlets absetzen. Diese spielten bis dato eine launische Saison. Mal herausragend, mal unterirdisch. Es schien so, als hätten sie sich an diesem Tag auf ihre Stärken besonnen, griffen ideenreich an und wurden in der 11. Minute belohnt, als #15 Leigh Halfpenny nach einem Innenpass durch die Abwehr gelangte und den mitlaufenden #9 Gareth Davies bediente, der nicht mehr vom Versuch abgehalten werden konnte. Halfpenny erhöhte zum 7: 0. Während Edinburgh nicht die richtigen Mittel fand, um dem entgegenzuwirken, war es #13 Jonathan Davies, welcher in der 25. Minute den zweiten Versuch legte, nachdem #11 Steff Evans an der linken Seite an der Abwehr vorbei huschen konnte. Die schwere Erhöhung misslang Halfpenny und so ging es auch mit diesem 12: 0 in die Pause, obwohl die letzten Minuten durch eine gelbe Karte gegen #2 Ken Owens die Gäste in Überzahl wissen ließ. Das nutzten diese erst in der 45. Minute, als #10 Jaco Van der Walt einen Straftritt zwischen die Stangen zwirbelte. Die Schotten kamen nun immer besser in das Spiel und nach einer Gasse sowie einem wuchtigen Paket kamen sie der Mallinie immer näher, bis sich #7 Hamish Watson aus diesem löste und den heranstürmenden #12 Matt Scott goldrichtig bediente. Van der Walt markierte das 10:12 durch seine Erhöhung und startete damit seine Show. Denn nur fünf Minuten später fing er einen Passversuch von Halfpenny ab und sprintete über sechzig Meter zum nächsten Versuch, den er selber zum 17:12 erhöhte. Drei weitere Minuten später legte dieser noch einen Straftritt nach. Edinburgh hielt danach das Spielgeschehen unter Kontrolle und holte sich den Sieg gegen die Scarlets. Es heißt für die Schotten weiter im Rennen um die Playoff-Plätze zu bleiben, während die Chancen für die Waliser nur noch minimal sind...

Edinburgh musste gegen die Scarlets viele Hürden überwinden...
(photo: ©www.edinburghrugby.org)


Die weiteren Ergebnisse des Spieltages:

Glasgow Warriors - Ulster Rugby        30: 7
Munster Rugby - Cardiff Blues          45:21
Toyota Cheetahs - Ospreys              14:31 
Zebre - Connacht Rugby                  5: 6
Leinster Rugby - Benetton Treviso      27:27
Southern Kings - Newport Gwent Dragons 18:18

Conference A:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Glasgow Warriors       19  14   0   5    +202   75
2. Munster Rugby          19  14   0   5    +242   68
3. Connacht Rugby         19  11   0   8    + 87   56
4. Cardiff Blues          19  10   0   9    + 74   52
5. Ospreys                19  10   0   9    - 84   49
6. Toyota Cheetahs        19   6   1  12    -127   36
7. Zebre                  19   3   0  16    -323   19

Conference B:
      Team                                 Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Leinster Rugby         19  15   1   3    +303   74
2. Ulster Rugby           19  11   2   6    -  6   54
3. Benetton Treviso       19  10   2   7    + 38   52
4. Edinburgh Rugby        19  10   0   9    + 41   51
5. Scarlets               19   9   0  10    - 33   45
6. Southern Kings         19   2   1  16    -243   22
7. Newport Gwent Dragons  19   4   1  14    -104   21

Freitag, 12. April 2019

Weil du nur einmal lebst

Sehenswertes aus Kino und TV ...


Weil du nur einmal lebst

Kurzbeschreibung:
Gute eineinhalb Jahre sind DIE TOTEN HOSEN auf ihrer 'Laune der Natour' unterwegs. Der Abschluss soll würdig gestaltet werden - zwei Auftritte zuhause in Düsseldorf; zum Warmhalten ein Gig in dem berühmten Berliner 'Club SO36', um dann noch für zwei Konzerte nach Argentinien zu düsen. Das bedeutet nicht nur Reisestress, sondern ist auch eine logistische Herausforderung. Als mitten in der Tour Sänger Campino einen Hörsturz erleidet, ist die Mannschaft geschockt: können sie diese bis dato erfolgreiche Tour trotzdem zu dem Ende bringen, wie es sich nicht nur sie selber, sondern auch die Fans wünschen oder endet alles in einer Katastrophe?

Kommentar:
Man könnte schon meinen, dass der Film 'Weil du nur einmal lebst' eher eine Tour-Dokumentation einer Musik-Band sein sollte. Oder darf man das auch anders nennen? Ist es ein tatsächlich ein Movie für die Kinos der Nation? Mit über 100 Minuten begleitet man die letzten Tage der langen Tour der deutschen Rock-Band DIE TOTEN HOSEN, welche trotz allen Vorwürfen immer noch eine gute Portion Punk in den Knochen haben. Die Produzentin Cordula Kablitz-Post erhielt die Gelegenheit, sehr intime Aufnahmen der Jungs der Band sowie dem gesamten Umfeld zu machen und packt den Zuschauer mitten ins Geschehen. Dabei erlebt man, dass die Musiker nicht nur freundlich miteinander umgehen und sich gegenseitig auch mal angiften. Allerdings zeigt sich hier, was es heißt nicht nur Bandkollegen zu sein, sondern Freunde ... und zwar ein Leben lang! In interessanten und zumeist wie ein kurzes Gespräch knapp gehaltenen Interview erklären Kuddel, Andi, Breiti, Campino und das jüngste einverleibte Combo-Mitglied Vom, welcher aber aus England kommend nun auch schon über zwanzig Jahre mit den Deutschen abhängt, welchem Stress sie ausgesetzt sind und wie sie diesen situationsbedingt lösen. Ob es nun beim Sound-Check ist, wo ein überflüssiges Mirko auf der Bühne ausdiskutiert wird, welche Klamotten am Konzertabend getragen werden oder wie man mit den Eigenheiten der anderen Jungs umzugehen hat. Das Film-Team hat hierbei lebendige Bilder geschaffen; der Zuschauer ist während der Konzert-Frequenzen mitten auf der Bühne UND im Publikum und erlebt somit das Ende der langen, langen Tour hautnah. Stellenweise gibt es wirklich Gänsehaut-Momente - hier und da könnte man auch mal ein Tränchen ablassen. Humor und Zynik kommen ebenso nicht zu kurz, denn das quillt allen Mitgliedern der Band scheinbar ununterbrochen aus den Poren. 'Weil du nur einmal lebst' ist ein sehr emotionaler, wie auch analytischer Musik-Film, bei dem von den loyalen Fans wohl das eine oder andere Lied etwas länger eingefangen hätte werden können, allerdings nicht nur für diese gemacht ist. Unbedarfte Zuschauer lernen hier diese seit bald vierzig Jahren prägende deutsche Musik-Legenden sehr persönlich kennen - und nicht nur ihre Schokoladenseiten. Solche haben sie gar nicht wirklich - sie sind Menschen wie du und ich. Der Film gehört einfach in die Lichtspielhäuser der Republik - schade, dass er dort eher rar gezeigt wurde - Hollywood-Fastfood jedoch wochenlang im Programm gehalten wird. Da zeigen die Hosen tatsächlich direkt noch mit auf, wie arm unser kulturelles Leben geworden ist! Punk's not dead ...

Film-Infos:
Originaltitel: Weil du nur einmal lebst
Veröffentlichungsjahr: 2019
Produktionsland: Deutschland
Produktionsgesellschaft: NFP
Länge: 147 min.
Altersfreigabe: FSK 0

Trailer zum Film...