Dienstag, 25. November 2014

Scotland Rugby Union 'Autumn Test 2014' Game 3



Schottland - Tonga  37:12

Die letzte Begegnung der 'Autumn Test' Spiele trug die 'Scottish Rugby Union' im Rugby Park in Kilmarnock aus. Der Gegner waren die Pazifik-Insulaner aus Tonga. Der kleine Staat und große Rugby Nation hatte vor zwei Jahren das Heimteam überraschend schlagen können. Und auch in 2014 gingen die Gäste in der 9. Minute erstmal durch ein Straftritt von #10 Latiume Fosita mit 3: 0 in Führung. Beide Mannschaften spielten von Beginn an auf einem hohen Level. Den ersten Vorteil für die Schotten ergab die gelbe Karte gegen #7 Nili Latu, welche direkt ausgenutzt wurde. Innerhalb der 22-Meter-Linie arbeitete sich die Mannschaft mit einem Paket bis an die Malzone, in die sich #7 Blair Cowan nur noch hinein fallen lassen musste. #9 Greig Laidlaw erhöhte zum 7: 3. Undiszipliniertheit ließ Tonga weiterhin mithalten. Fosita konnte so in der 20. wie auch in der 22. Minute zwei weitere Straftritte zur 9: 7 Führung der Gäste erzielen. Als #12 Alex Dunbar in der 24. Minute wegen eines gefährlichen Tacklings für zehn Minuten auf die Bank musste, baute Fosita die Führung gar auf 12: 7 aus. Tonga wollte noch mehr und machte Druck, allerdings verloren sie in der 32. Minute innerhalb Schottlands 22 den Ball, welchen #15 Stuart Hogg aufnahm und postwendend in die Malzone der Insulaner zurück trug. Plötzlich führten die Schotten nach Laidlaws Erhöhung wieder mit 14:12. Dies war auch dann der Halbzeitstand. Auch wenn Tonga die erste Möglichkeit zu Punkten hatte, Fosita den Straftritt allerdings nicht verwandeln konnte, war das Heimteam nun sicherer und vermeidete unnötige Strafen. In der 47. Minute konnte sich nach einem schönen Pass von #10 Finn Russell der zuvor mit gelb bestrafte Dunbar rehabilitieren und legte den dritten Versuch für die Mannschaft. Laidlaw gelang die Erhöhung zwar nicht, aber die Führung war trotzdem mit 19:12 ausgebaut. Den Spielstand baute der Kicker aber in der 53. Minute per Straftritt um drei Punkte aus. Schottland übernahm mehr und mehr das Spielgeschehen und gerade bei den Gedrängen zwangen sie die Gäste zu Strafen. So konnte Laidlaw in der 63. Minute dann die Führung auf 25:12 ausbauen. Tonga gab sich selber ein wenig auf, so konnte Schottland sich vor deren Malzone festsetzen und ein offenes Gedränge erarbeiten, aus dem  #3 Geoff Cross den Ball nahm und in der Malzone ablegen konnte. Laidlaw beendete seinen Arbeitstag mit der Erhöhung zum 32:12. In der 75. Minute zeigte Russell, wie gut er ein Team dirigieren und das Spiel lesen kann, als er innerhalb Tongas 22 mit dem Vorteil einer drohenden Strafe gegen die Gäste den Ball quer in die Ecke der Malzone kickte, wo #23 Duncan Taylor am höchsten sprang, den Ball nach hinten tippte und #14 Tommy Seymour ihn nur noch fangen und ablegen musste. #21 Duncan Weir konnte die schwere Erhöhung nicht verwandeln, aber das Spiel war mit 37:12 entschieden und Schottland konnte die Blamage von 2012 nun ausbügeln sowie zuversichtlich in das kommende Jahr schauen...

Alex Dunbar kann seine gelbe Karte mit einem Versuch korrigieren...
(photo: ©planetrugby.com)