Dienstag, 27. Januar 2015

Edinburgh Rugby 2014/15 European Rugby Challenge Cup Round 6


Hier präsentiere ich Woche für Woche einen ausführlicheren Spielbericht des Rugby-Teams Edinburgh. Dazu die weiteren Ergebnisse des Spieltages und natürlich die aktuellen Tabellen aller Pools ...



Edinburgh Rugby - Bordeaux Begles 38:20

Es war vor der Partie zwischen Edinburgh Rugby und den Gästen Bordeaux Begles klar: nur der Sieger kommt in die Finalrunde des 'European Rugby Challenge Cup'. Im heimischen Murrayfield Stadium startete Edinburgh agiler; besonders in den Gedrängen waren sie den Franzosen überlegen. So konnte #9 Sam Hidaldo-Clyne in der 7. Minute nach einem von Bordeaux kollabierten Gedränge per Straftritt das 3: 0 erzielen. Allerdings kam sonst erstmal nichts zählbares heraus. Die Gäste konnten sogar in der 24. Minute durch einen Straftritt von #10 Lionel Beauxis den Punktestand egalisieren. Vier Minuten später aber drängte Edinburgh nach vorne, und schließlich nahm sich Hidalgo-Clyne den Ball aus dem offenen Gedränge und tauchte durch eine Lücke in der Abwehr in das Malfeld. Er verschoss zwar die Erhöhung, konnte aber drei Minuten später einen Straftritt zum 11: 3 verwandeln, als die Franzosen ein offenes Gedränge störten. Beauxis nutzte eine der wenigen Chancen der ersten Halbzeit sechs Minuten vor der Pause für drei weitere Punkte eines geglückten Straftritts. Edinburgh blieb allerdings unbeeindruckt und Hidalgo-Clyne markierte in der 37. Minute den Halbzeitstand von 14: 6. In der auslaufenden ersten Hälfte versuchte er sich zwar noch an einem langen Straftritt, doch dieser geriet ein wenig zu kurz. Der schottische Gedränge-Halb machte jedoch das Spiel seines Lebens. Er dirigierte sein Team strategisch gut und zeigte vorbildlichen Willen zum Sieg. Drei Minuten im zweiten Spielabschnitt erhöhte er auf 17: 6. In der 52. Minute zeigte Edinburgh dann, dass sie sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen wollten: eine Balleroberung wandelten sie schnell in einige Phasen bis #1 Alasdair Dickinson ein riesige Lücke vor sich sah und bis einen Meter vor die Mallinie stürmte. #13 Matt Scott vollstreckt im Getümmel zum 22: 6 und Hidalgo-Clyne erhöhte auf 24: 6. Bordeaux-Belges musste handeln und trickste die gute Abwehr der Schotten aus, als der eingewechselte #22 Pierre Bernard innerhalb der gegnerischen 22 den Ball mit dem Fuß nach vorne kickte, #15 Baptiste Serin schnell in die Malzone sprintete und den Ball nahe der Torpfosten zu Boden drückte. Durch Bernards Erhöhung waren die Franzosen nochmal auf 13:24 heran gekommen. Der Gegenangriff zwei Minuten später vernichtete aber aufkommende Hoffnungen direkt. Hidalgo-Clyne bediente innerhalb der 22-Meter-Linie der Gäste #11 Tim Visser, der sich gegen drei Spieler bis einen Meter vor die Mallinie tankte und diesmal war es #3 W.P. Nel, der den Ball durch das Gewühl in die Malzone drückte. Die Erhöhnung von Hidalgo-Clyne war Formsache und die Führung auf 31:13 ausgebaut. Und der 'Player of the Match' war es dann auch, der mit seinem zweiten Versuch in der 67. Minute sowie der anschließenden Erhöhung keine Zweifel mehr über den Sieg der Schotten übrig ließ. Die gelben Karten gegen den Franzosen #1 Jefferson Poirot und Edinburghs #18 John Andress blieben ohne Wirkung. Bernard narrte die Abwehr vier Minuten vor dem Ende zwar nochmal mit einem kleinen Kick durch die Abwehrreihen, den er selber aufnahm und zum Versuch legte. Die Erhöhung von ihm markierte auch den 20:38 Endstand. Edinburgh zieht damit in das Viertelfinale der 'European Rugby Challenge Cup' und reist dort dann zu den London Irish...

Sam Hidalgo-Clyne ist zur Zeit in der Form seines Lebens...
(photo: ©edinburghrugby.org)

Die gesamten Ergebnisse des Spieltages (in fettkursiv die qualifizierten Teams für die Endrunde)

Pool 1:
Rugby Rovigo - London Irish     6:34
Grenoble Rugby - Cardiff Blues  3:28

      Team                                Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. London Irish            6   5   0   1    + 97   24
2. Cardiff Blues           6   5   0   1    +154   24
3. Grenoble Rugby          6   2   0   4    +  1   10
4. Rugby Rovigo            6   0   0   6    -252    1


Pool 2:
Exeter Chiefs - Bayonne      45: 3
La Rochelle - Connacht Rugby 20:30

      Team                                Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Exeter Chiefs           6   5   0   1    +115   25
2. Connacht Rugby          6   4   0   2    + 42   20
3. Bayonne                 6   2   0   4    - 59    9
4. La Rochelle             6   1   0   5    - 98    4


Pool 3:
Newport Gwent Dragons - Stade Francais 30:19
Bucharest Wolves - Newcastle Falcons   10:52

      Team                                Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Newport Gwent Dragons   6   5   0   1    +113   25
2. Newcastle Falcons       6   4   0   2    + 59   21
3. Stade Francais          6   3   0   3    + 12   15
4. Bucharest Wolves        6   0   0   6    -201    1

  
Pool 4:
Edinburgh - Bordeaux Begles 38:20
London Welsh - Lyon Rugby   12:17

      Team                                Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Edinburgh Rugby         6   5   0   1    + 56   22
2. Lyon Rugby              6   4   0   2    + 10   18
3. Bordeaux Begles         6   3   0   3    + 44   16
4. London Welsh            6   0   0   6    -100    1


Pool 5:
Brive - Gloucester Rugby 20:31
Oyonnax - Zebre          20: 3

      Team                                Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Gloucester Rugby        6   6   0   0    +147   29
2. Oyonnax                 6   4   0   2    -  1   16
3. Zebre                   6   2   0   4    - 52    8
4. Brive                   6   0   0   6    - 94    2


Damit ergeben sich folgende Viertelfinal-Begegnungen, die am 02.-05.04. ausgetragen werden:

Gloucester Rugby(1) - Connacht Rugby(8)
Exeter Chiefs(2) - Newcastle Falcons(7)
Newport Gwent Dragons(3) - Cardiff Blues(6)
London Irish(4) - Edinburgh Rugby(5)

Ebenfalls wurden die Paarungen und Heimrechte der Halbfinal-Begegnungen ausgelost, welche am 17.-19.04. gespielt werden:

Gloucester Rugby/Connacht Rugby - Exeter Chiefs/Newcastle Falcons
London Irish/Edinburgh Rugby - Newport Gwent Dragons/Cardiff Blues