Samstag, 31. Januar 2015

Jonathan Strange & Mr. Norrell - Susanna Clarke

Rezension zu 'Jonathan Strange und Mr. Norrell' von Susanna Clarke



Erscheinungsjahr: 2005 (original 2004)
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 1021 Seiten
Verlag: Berlin Verlag Taschenbuch
ISBN: 978-3833-303340
Preis: 14,90 €


KURZBESCHREIBUNG: 
Zu Beginn des 19. Jahrhunderts liegt die praktische Zauberei in Großbritannien brach, und das schon seit einigen Jahrhunderten! Es gibt lediglich die studierenden Zauberer, die in Clubs lediglich über die Zauberei reden und fachsimpeln. Da taucht Mr. Norrell auf, welcher dem Zauberer-Club von York beweist, dass Zaubern noch möglich ist. Allerdings ist dieser ältere Herr eher gegen die Anwendung; besonders wenn diese nach den Prinzipien des alten Rabenkönigs John Uskglass, dem einstigen obersten Zauberer Englands, angewendet wird. Trotzdem lässt er sich dazu überreden, nach London umzusiedeln, um für Regierung und Militär zu zaubern, damit das britische Reich einen Vorteil im Krieg gegen die Franzosen erzielt. Nach schleppenden Anfängen werden die Adelshäuser schließlich überzeugt und das Zaubern ist wieder gefragt. Allerdings kann Mr. Norrell nicht alle Aufgaben bewältigen. Nur widerstrebend willigt er der Empfehlung seiner Berater ein, sich einen Schüler zuzulegen. Da kommt ihm der gut betuchte, aber hauptsächlich gelangweilte Jonathan Strange gerade Recht, als dieser junge Edelmann seine Zukunft in der Zauberei sieht. Eine Partnerschaft beginnt, welche allerdings von Anfang an nicht harmonisch verläuft, denn Strange ist zu sehr angetan von den alten, wahren Zaubertaten des Rabenkönigs sowie dem Umgang mit Elfen, welche England mittlerweile scheinbar verlassen haben. Während der junge Zauberer immer mehr an Sympathien gewinnt, merken Norrells Berater bald: es kann nur einen rechtmäßigen Zauberer im Königreich geben. Ein Zwist entfacht, nichtsahnend, dass sogar schon die Elfenwelt auf die Zauberer aufmerksam geworden ist, und sich im Hintergrund in deren Belange mischen!

KOMMENTAR:
Die Schriftstellerin Susanna Clarke schuf mit ihrem Debütroman 'Jonathan Strange & Mr. Norrell' ein richtig tiefgründiges Werk. Somit weist das Buch über 1000 Seiten auf, welche von dem eigenwilligen Streit zweier Zauberer handelt. Und die Autorin hat sich richtiggehend in die Thematik vertieft, was sie innerhalb des Romans mit allerlei Fußnoten beweist. Diese Fußnoten aber machten mir das Lesen nicht gerade leicht, wie ich gestehen muss. Viele dieser Hinweise stellten zumeist eine komplett eigene Geschichte dar, welche allerdings doch ziemlich vom eigentlichen Text ablenkten. Einerseits waren die Anmerkungen ja interessant und informativ, andererseits machten sie so das Lesen etwas 'holperig'. Damit schuf die Autorin aber einen Roman, der in alle Richtungen fundiert belegt wirkt. Und das sagt im Phantasie-Bereich einiges aus! Der Schreibstil von Frau Clarke ist ein wenig blumig und erscheint mit Blick auf das Genre sehr klassisch. Das sind allerdings die einzigen Ähnlichkeiten zu den in der Werbung des Buches zitierten Werken von J.R.R. Tolkien. Zwar hat sich Clarke schon eine sehr detaillierte Welt um ihre Charaktere geschaffen, allerdings geschieht dies alles auf dieser Welt und mit einem historischen Hintergrund, wie zum Beispiel der Krieg der Briten gegen Bonaparte. Dieser Part gefiel mir in dem Debütroman am besten. Ansonsten konnte ich mit den Hauptcharakteren nicht so richtig warm werden; ich fühlte mich nicht mitten im Geschehen, sondern eher als stiller Beobachter. Ersteres ist mir zumeist lieber. Trotzdem habe ich großen Respekt vor dem Werk von Susanna Clarke, welches mehr an die tiefgründige Erzählung anlehnt, denn action-geladenen Handlungen hinterher hetzt. Es passt aber somit in die Zeit der Handlung vorzüglich, welche noch eher von einem würdigeren und beherrschenden Auftreten der Menschen geprägt war. Ich denke, Freunde der klassischen Fantasy, welche nicht gerade in einer erfundenen Welt ihre Handlung erlebt, werden sich an diesem dicken Werk erfreuen können; zumal Preis-Leistung mehr als stimmt...
7,4 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 
---