Sonntag, 26. November 2017

Scotland Rugby Union 'Autumn Test 2017' Game 3


SCHOTTLAND - AUSTRALIEN  53:24

Mit Australien kam der letzte Gegner der 'Autumn Tests' ins Murrayfield. Und die Gäste waren von Anfang an hellwach. Allerdings konnte #11 Reece Hodge, der für lange Straftritte die Verantwortung übernahm, die erste Gelegenheit hierzu in der 3. Minute nicht nutzen. Das Heimteam kam erst nach guten zehn Minuten richtig in die Partie, dann aber übten sie jede Menge Druck auf die 'Wallabies' aus. So ergab sich in der 15. Minute ein Abseitsspiel und #10 Finn Russell verwandelte den Straftritt in die ersten Punkte. Weitere folgten bald, denn nach einer Gasse warf #10 Bernard Foley einen zu kurzen Pass, den der kurz vor dem Spiel erst in die Aufstellung gerutschte #11 Byron McGuigan noch vor dem Gegner nach vorne schoss, innerhalb der 22 den Ball zweimal weiter um die Gegner kickte und sich schließlich im Malfeld auf diesen warf. Russell erhöhte zum 10: 0. Australien tat sich schwer, wieder mit den Schotten auf Augenhöhe zu sein, aber in der 34. Minute war es nach über 20 Phasen war es Foley, der mit einem leichten Schuss innerhalb der gegnerischen 22 die Abwehr knackte. Der Ball flog genau in den Lauf von #13 Tevita Kuridrani, welcher in das Malfeld tauchte. Foley markierte das 7:10. Mentale Fehler mussten sich die Schotten ein ums andere Mal eingestehen, so war auch der nach vorne fallen gelassene Ball von #14 Tommy Seymour nahe der Mittellinie solch einer. Foley nahm den Ball auf, kickte diesen in Richtung Malfeld, konnte ihn sogar nochmal aufnehmen und warf ihn während des Tackling zum mitgelaufenen Kuridrani, der über acht Meter nicht mehr zu stoppen war. Foley verzog die Erhöhung, doch die Gäste führten nun. Sekunden vor der Halbzeitpause dann die spiel-entscheidende Szene. Während eines Tacklings warf sich #3 Sekope Kepu mit der Schulter voran in das Getümmel und erwischte #7 Hamish Watson mitten im Gesicht. Die rote Karte war unablässig. Schottland trat den Ball zur Gasse, marschierte kräftig in Richtung Malfeld und dann nahm #9 Ali Price den Ball auf, täuschte einen Pass an und streckte sich mit dem Ball zum Versuch. Russells Erhöhung war dann der 17:12 Halbzeitstand. Die Schotten schienen jedoch noch in der Kabine, als die Australier in der zweiten Hälfte mehrere Phasen bauten und #15 Kurtley Beale sich nach nur drei Minuten in das Malfeld tankte. Der Kick zur Erhöhung von Foley war miserabel und so blieb es beim 17:17. Dann übernahm das Heimteam aber das teilweise sehr hektische und sehr flotte Spiel. Nach einem Ballverlust der Gäste in der 46. Minute war der Ball schnell zu #15 Sean Maitland gepasst, welcher am linken Spielfeldrand ungehindert über 60 Meter in das Malfeld sprintete. Die Erhöhung ging zwar daneben, aber da nur drei Minuten später beim nächsten Angriff #5 Jonny Gray eine riesige Lücke vorfand, legte er den nächsten Versuch, den Russel auch wieder erhöhte. Dieser brach den Gegnern dann in der 56. Minute endgültig das Genick. Nach einer Strafe innerhalb der 22 positionierte er sich für einen Kick ins Seitenaus zur Gasse, kickte den Ball dann doch nur leicht an und passte auf die andere Seite raus und als #13 Huw Jones das Spielgerät bekam, war der nicht aufzuhalten. Trotz erneut verschossener Erhöhung führte das Heimteam 34:17. Fünf Minuten später war es nochmals McGuigan, der seine tolle Leistung mit einem weiteren Versuch krönte. Beim Spielstand von 39:17 holten sich die 'Wallabies' durch #20 Lopeti Timani noch einen Versuch, dann war aber die Kraft dahin. In der 75. Minute zeigte sich Kapitän #6 John Barclay sehr willensstark, als er nach Pass aus dem offenen Gedränge sich gleich gegen drei Gegner durchsetzte. Den Abschluss machte dann nach einer gelben Karte gegen Beale wegen regelwidrigen Rausschlagen des Balls #2 Stuart McInally, der nach der anschließenden Gasse hinter einem unaufhaltsamen Paket in das Malfeld gelangte. Mit 53:24 gewann Schottland ziemlich überraschend und deutlich!

Mit seinen zwei Versuchen war Byron McGuigan der Mann des Spiels!
(photo: ©scottishrugby.org)