Freitag, 29. August 2014

The Rugby Championship 2014 - Runde 2



2. Spieltag 2014


Neuseeland - Australien 51:20

Nach dem Unentschieden der Vorwoche in Sydney wäre gleiches in Auckland ein Riesenerfolg für die 'Wallabies' gewesen und mit dem Penalty-Kick in der 2. Minute durch #10 Kurtley Beale starteten die Gäste auch prima, doch nach zwei Straftritten durch #10 Aaron Cruden in der 4. sowie 8. Minute waren zwei gelbe Karten spiel-entscheidend. Als in der 13. Minute #7 Richie McCaw auf die Bank und Neuseeland in Unterzahl weitermachen musste, konnte Beale zwar ausgleichen, doch die 'All Blacks' spielten dann sehr konzentrierten Rugby und setzte Australien mächtig unter Druck. So holten sie sich die Führung durch einen weiteren Straftritt zurück. Am Ende der Unterzahl-Spielzeit musste dann #5 Rob Simmons von den Gästen auf die Bank und Neuseeland nutzte das optimal aus. Zuerst konnten sie durch ein starkes Gedränge an der gegnerischen Malzone einen Strafversuch heraus holen und in der 32. Minute tauchte dann noch #11 Julian Savea in die gegnerische Malzone. Es ging so mit 23: 6 in die Pause. Gute zehn Minuten der zweiten Hälfte versuchten die Gäste den Anschluss zu finden, jedoch war es Neuseeland, die wieder punkteten. #8 Kieran Read tankte sich in der 51. Minute in die Malzone. Das Spiel war entschieden, zumal McCaw seine gelbe Karte mit zwei Tries in der 55. und 59. Minute mehr als gut zurückzahlte. 44: 6 - es war schon niederschmettern für die Gäste. Immerhin gaben sie weiterhin ihr bestes und konnten mit zwei Versuchen durch #15 Israel Folau und dem Kapitän #8 Michael Hopper immerhin nochmal punkten, aber auch die Heimmannschaft hatte noch einen Versuch bei auslaufender Spielzeit durch den eingewechselten #9  Aaron Smith im Köcher. Mit 51:20 war Neuseeland wieder auf Kurs und die Australier haben gelernt, dass man jedes Spiel gegen die 'All Blacks' über 100% abrufen muss, will man diese schlagen!


Argentinien - Südafrika 31:33

Überraschend eng war das Auswärtsspiel der Argentinier in Südafrika gewesen. Was konnten sie zuhause im Estadio Padre Ernesto Martearena in Salta erreichen? In der ersten Hälfte waren die 'Pumas' sehr darauf bedacht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und die Gäste in die Abwehr zu zwängen. So ergaben sich zwei Straftritte, wobei #10 Nicolas Sanchez allerdings nur ersteren in der 4. Minute verwandelte. Aber dafür konnte #12 Juan Martin Hernandez in der 13. Minute per Drop-Goal drei weitere Punkte dazusteuern. Leider schlichen sich bei den Argentiniern immer wieder kleine Fehler ins Spiel; so hielt #10 Handre Pollard sein Team im Spiel. Verdient war allerdings der Versuch von #11 Manuel Montero für das Heimteam in der 26. Minute. Südafrika blieb als Antwort nur ein weiterer Straftritt durch Pollard. Dass sie trotzdem mit einer 16:13 Führung in die Halbzeit gingen, verdankten sie einen unnötigen Ballverlust der 'Pumas', den die 'Springboks' soccer-like über das dreiviertel Feld kickten, ehe sich #11 Bryan Habana in der Malzone auf den Ball warf und dazu kurz vor der Pause Argentinien noch einen Straftritt vergab. Aber die Südamerikaner hatten aus diesen ersten vierzig Minuten gelernt und spielten noch konzentrierter. Dies sollte sich tatsächlich bezahlt machen: zwei wunderbar herausgespielte Versuche von #21 Thomas Cubelli in der 46. und #15 Joaqiun Tuculet in der 51. Minute sicherte dem Heimteam eine komfortable Führung zum 25:16. Die bis dahin sehr statisch wirkenden Südafrikaner konnten froh sein, dass Sanchez vier Minuten zwar noch einen Straftritt verwandelte, die zweite Erhöhung zuvor aber daneben setzte. Denn am Ende zählt leider kein 'Hätte, Wenn und Aber' - jedoch wäre es der wohl auch verdiente Sieg der Argentinier gewesen, wenn ein, zwei Schüsse mehr durch die Stangen denn daneben gegangen wären. Nun erwachten die Gäste; wirkten bei Standards konzentrierter und bewegten den Ball. So holten sie durch einen Versuch von #14 Cornal Hendricks in der 59. Minute und der Erhöhung des nun kickenden #22 Morne Steyn erst einmal die Punkte zum 23:28 Anschluss und gingen in der 69. Minute nach einem starken Gedränge nahe der gegnerischen Malzone durch einen Versuch von #21 Marcell Coetzee und Steyns Erhöhung mit 30:28 in Führung. Argentinien wagte sechs Minuten vor Ende einen langen Straftritt in Person von #13 Marcelo Bosch und wurden für das Risiko belohnt. Allerdings ergab sich eine wesentlich einfachere Möglichkeit für Steyn drei Minuten später, die der Kicker routiniert verwandelte. Leider fehlte den Argentiniern nun ein wenig Glück zum erhofften Sieg und die Gäste retteten das 33:31 über die verbleibende Zeit. Südafrika kam in den beiden Spielen mit einem Doppel-Schrecken davon und die beiden anderen Teams der 'Rugby Championship' dürften vor den Argentiniern gewarnt sein...

Tabelle:
           Team             Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Südafrika    2   2   0   0    +  9    8
2. Neuseeland   2   1   1   0    + 31    7
3. Argentinien  2   0   0   2    -  9    2
4. Australien   2   0   1   1    - 31    2


Ganz schön strecken musste sich Südafrika in Salta wie hier #14 Cornal Hendricks 
zum Versuch gegen Argentinien ... 
(Photo:planetrugby.com)