Donnerstag, 16. Oktober 2014

Der Jesus-Deal - Andreas Eschbach

Rezension zu 'Der Jesus-Deal' von Andreas Eschbach



Erscheinungsjahr: 2014
Format: gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 733
Verlag: Bastei-Lübbe
ISBN-13: 978-3-431-03900-9
Preis: 22,99 €


KURZBESCHREIBUNG: 
Lange Zeit wurde vermutet, dass das originale Video der Zeitreise zu Jesus vom Vatikan gestohlen wurde. Dem ist aber nicht so! Der einflussreiche Samuel Barron hatte sich das Video einverleibt, da er gemeinsam mit dem russischen Doktor Boris Demidow eben jene Zeitreise auf die Füße stellen will. Mehr als ehrgeizig verfolgt der gottesfürchtige Barron dieses Ziel und beordert sogar seinen jüngsten Sohn Michael in das Team der Reisenden, da sein ältester Sohn Isaak sich dem extrem gläubigen Leben seines Vater entsagt, nachdem er einen Einblick in die Aufnahmen des Videos bekam. Auf der einen Seite erwartungsfroh, aber andererseits ebenso unsicher bereitet sich Michael auf den Trip seines Lebens vor. Von all dem ahnt der einstige Medienzar John Kaun nichts. Er hatte einst geradezu besessen das Videoband gejagt, aber brachte sein Lebenin gänzlich andere Bahnen, nachdem er das Video gesehen hatte und ein Herzinfarkt sein Leben fast beendet hätte. Zufrieden lebt er mit seiner Frau Bethany und ihrer jungen Tochter Kathleen in Oklahoma City, bis durch Zufall bei der Kleinen eine tödliche Leukämie entdeckt wird, gerade als Kaun einen jungen Mann trifft, welchen er aus eben jenem Video zu kennen glaubt! Kaun ahnt dahinter keinen Zufall. Er erfährt von der anstehenden Zeitreise und will unbedingt mit seiner kranken Tochter an diesem Unternehmen teilnehmen! Denn wer sonst als der Heiland persönlich kann Kathleen vor dem sicheren Tod retten?  

KOMMENTAR:
Etwas überraschend erschien der Roman 'Der Jesus-Deal' von Autor Andreas Eschbach, stellt er doch eine Fortsetzung des schon vor Jahren erschienenen Buches 'Das Jesus-Video' dar. Ebenso überraschend beginnt der Roman, indem alte Vermutungen auf den Kopf gestellt werden. So fesselt der Schriftsteller die Leser des ersten Romans schnell an die Handlung, weiß aber auch Neulinge in dem Thema 'Jesus Video' einzufangen. Wieder stellt sich der Autor der Frage einer möglichen Zeitreise, geht diesmal allerdings eher in die Details des Machbaren. Und diese vermittelt er ziemlich aufschlussreich, dass man meint, schon Morgen aufbrechen zu können. Mit John Kaun bringt er den 'Bösewicht' des ersten Romans zurück ins Rampenlicht; jedoch so prima gewandelt, dass er sich nun auf der guten Seite befindet und der Leser dessen Schicksal mit durchleidet. Herr Eschbach erschuf mit seinem neusten Werk 'Der Jesus-Deal' einen spannenden wie auch phantastischen Roman, der sich ebenfalls mit religiösen Fanatismus auseinandersetzt und der sich mit steigender Seitenzahl in die Nerven der Leser frisst und so zum Umblättern zwingt - die menschliche Neugier wird hier zur Geißel! Ein Werk, welches dem Vorgängerband ebenbürtig ist...
9 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN:
- Folgeroman zu 'Das Jesus-Video'