Dienstag, 7. Oktober 2014

Die Königskriege 1: Der Löwe erwacht - Robert Low

Rezension zu 'Die Königskriege 1: Der Löwe erwacht' von Robert Low



Erscheinungsjahr: 2014 (Originalausgabe: 2011)
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 464
Verlag: Heyne
ISBN-13: 978-3-453-41168-5
Preis: 9,99 €


KURZBESCHREIBUNG:

Im auslaufenden 13. Jahrhundert ist das kleine Königreich Schottlands in der Gewalt der Engländer unter deren König Edward I. Dieser setzt John Balliol als König ein, was aber nicht den gewünschten Erfolg zur Unterjochung des Landes einbringt. Zu wenige Adelshäuser stehen hinter diesem König und sehen sich anderen Anwärtern verpflichtet. Da wäre einmal Robert Bruce, der Earl von Carrick, welcher sich als rechtmäßiger Thronfolger ansieht. Sein Konkkurrent, der Earl von Buchan ist aber gänzlich anderer Meinung. So ist das Land innerhalb der adeligen Familien zerstritten und die einfache Bevölkerung erleidet dadurch weitere Armut. Sie sehen ihren Favoriten in William Wallace, einem mittellosen Rebellen, der bei nur jeder sich bietenden Möglichkeit die englischen Besatzer attackiert. Für die meisten der Adelshäuser ist der Hüne aus dem Norden ein Verbrecher, nur wenige Familien, wie zum Beispiel der Moray-Clan, stehen ihm zur Seite. Und auch den schottischen Templern, wie der alte Sir William Sientcler sind nicht gerade erbost über die Taten des William Wallace, können sich allerdings aufgrund ihres Status keineswegs auf seine Seite schlagen. Inmitten dieser Zwiespältigkeit sind die Leute aus den einfachen Herrenhäusern wie der junge Sir Henry Sientcler, zumeist einfach 'Hal' genannt, hin und her gerissen. Zu allem Überfluss muss dieser sich auch noch ausgerechnet in die sehr eigenwillige Isabel MacDuff, der Frau vom Earl von Buchan verlieben, was zu weiteren Komplikationen führt. Eines ist aber allen Parteien klar: um die schottische Krone an sich zu reißen, benötigt man die dazugehörigen Insignien Krone, Kreuz und heiligen Stein. Diese sind allerdings von Edward I. beschlagnahmt und vernichtet worden. Was hat es dann aber mit dem toten Baumeister auf sich, sowie dem Gerücht, dass der 'Stein von Scone' noch existiert?

KOMMENTAR:
'Der Löwe erwacht' ist das Buch, auf das ich schon immer gewartet habe! Naja, zumindest auf einen Roman (besser natürlich wie hier eine Serie) welcher sich um die Freiheitskämpfe der Schotten gegen die Engländer dreht. Diese Thema interessiert mich seit meinem ersten Urlaub in Schottland – was allerdings Jahrzehnte her ist. Damals schon sah ich englische Romane in diversen Buchhandlungen, doch diese sind wohl nie übersetzt worden. Dann gibt es noch eine Trilogie von der deutschen Autorin E.G. Spitzer, doch an diese habe ich mich aus mehreren Gründen nie heran getraut. Nun hat sich der schottische Schriftsteller Robert Low dem Thema gewidmet. Obwohl mir persönlich der erste Teil der Reihe 'Die Königskriege' gut gefallen hat, fürchte ich, dass 'Der Löwe erwacht' bei einer Menge Leser nicht ankommen wird. Strukturbedingt werden hier nämlich von Anfang an unsagbar viele Personen dem Leser vorgestellt, der wohl leider aufgrund der Menge und den vielen Titeln sowie Familienverbindungen jeder einzelnen Person den Überblick verlieren kann. Selbst mit meinem etwas umfangreicheren Wissen hatte ich es nicht leicht, da genau durchzuschauen. Da kann selbst der einfache Kinogänger des Films 'Braveheart', welcher dasselbe Thema mit großem Erfolg dargestellt hatte, womöglich nur irgendwann kapitulieren. Dessen bewusst hat Low am Ende des Romans wohlweislich eine Liste der Hauptpersonen angehängt. Ich persönlich fand es außerdem gerade im ersten Viertel des Romans anstrengend, dass mitten im Absatz ein Szenenwechsel in die Vergangenheit stattfand. Wer diese Seiten übersteht, wird mit einem spannenden Historien-Roman belohnt, welchen Robert Low möglichst nahe an den damaligen Geschehnissen halten wollte; was heutzutage allerdings schwer zu recherchieren ist – sind ja auch seitdem ein paar Wochen vergangen. Allerdings finde ich seine erfundene und in den geschichtlichen Hintergrund gepackte Handlung um die vermeintliche Hauptcharaktere Hal Sientcler wirklich interessant geschildert, dass sie nicht mal so abwegig klingt und somit sinnvoll erscheint. Schlachtszenen sind natürlich aufgrund der harten Vergangenheit vorhanden und werden von Low sehr real und spannend beschrieben. Zu guter Letzt kann man sich doch auf die Fortsetzung freuen, die wohl dann auch ohne den etwas sperrigen Auftakt auskommen wird...

7,7 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN:
- erster Roman der Reihe 'Königskriege'
- Landkarte von Schottland
- Liste der Hauptpersonen
- Leseprobe zu 'Die Königskriege 2: Krone und Blut'