Samstag, 11. Oktober 2014

The Rugby Championship 2014 - Runde 6



6. Spieltag 2014



Südafrika - Neuseeland 27:25

Das Turnier war schon vor dem Spiel entschieden, trotzdem wollten die Südafrikaner gegen die Neuseeländer noch einmal alles aufbieten. Neuseeland hingegen war erpicht zu zeigen, wer die Nummer Eins der Welt ist. So wurde es ein unglaublich rasantes und spannendes Spiel. Die Chance auf die ersten Punkte hatte #10 Handre Pollard in der 6. Minute, doch während er den Ball neben die Stangen drückte, tat es sein Gegenüber #10 Beauden Barrett drei Minuten später besser und erzielte die 3: 0 Führung. Unbeeindruckt dessen griffen die 'Springboks' aus der eigenen 22-Meter-Linie an und fanden mit schnellen Ballübergaben links außen Lücken. Schließlich bekam #9 Francois Hougaard den Ball und sprintete in die Malzone. Pollard erhöhte zum 7: 3. Die 'All Blacks' konnten in der 24. Minute durch einen weiteren Straftritt von Barrett auf 6: 7 verkürzen, doch wieder antwortete das Heimteam mit einem Versuch, als sie nur drei Minuten später wieder schnell attackierten und schließlich Pollard seinen ersten Versuch für Südafrika legte. Er erhöhte auch selber zum 14: 6. Neuseeland legte in der 34. Minute dann einen Versuch nach. #12 Malakai Fekitoa durchbrach die südafrikanische Mauer und legte seinen ersten Versuch für sein Land. Beaudens Erhöhung ließ den Vorsprung der 'Springboks' auf einen Punkt schmilzen. Doch diese waren diesmal besonders auf den Sieg erpicht und legten in der auslaufenden ersten Hälfte ihren dritten Versuch. Wieder war es Pollard, der nach einem Gedränge an der gegnerischen 5-Meter-Linie den Ball bekam und sich nach dem Tackle über die Malzone rollen konnte. Seine Erhöhung war dann auch der 21:13 Halbzeitstand. Pollard baute in der 47. Minute diese Führung per Straftritt aus und die 'All Blacks' mussten handeln. Das taten sie auch. Sie bauten immer mehr Druck aus, was sich in der 66. Minute endlich auszahlte, als #14 Ben Smith rechts außen freilaufend den Pass aufnehmen und in die Malzone laufen konnte. Barrett machte mit seiner Erhöhung zum 20:24 das Spiel wieder offen. Und die Gäste drückten weiter, gestalteten ihr Spiel immer schneller und setzten sich in der 22-Meter-Linie der Südafrikaner fest. Schließlich konnte #16 Dan Coles in der 71. Minute den Ball links außen in der Malzone ablegen. Die schwere Erhöhung verzog Barrett etwas, doch die 'All Blacks führten nun mit 25:24. War alles umsonst für das Heimteam? Nun bauten sie wieder Druck auf und wagten in der 76. Minute durch den eingewechselten #22 Pat Lambie ein Drop Goal, welches allerdings daneben ging. Die Zeit und die Chancen gingen dahin. Eine Minute vor dem Ende kam die letzte Chance, als Südafrika einen Straftritt zugesprochen bekam. Allerdings lag der Ball 55 Meter von den Malstangen entfernt. Ein Hammerschuss von Lambie ging direkt durch die Stangen und die Führung war mit 27:25 wieder hergestellt. Neuseeland bekam nochmal den Ball, die Abwehr der Südafrikaner war aufmerksam und konnte den Sieg sichern! Neuseeland gewinnt den Titel der 'Rugby Championship', aber verliert erstmalig seit 2004 gegen Südafrika...




Argentinien - Australien 21:17

Argentinien wollte im letzten Spiel des Turniers nun endlich mal ein Sieg einfahren und erhofften sich Chancen gegen die Australier auf heimischen Boden im Estadio Malvinas Argentinas in Mendoza. Doch die Gäste machten die ersten Punkte, als sie nach einem verlorenen Ball der Heimmannschaft einen schnellen Konter starteten, so Freiräume gestalteten und schließlich #13 T Kuridrani rechts außen in die Malzone stürmte. #10 Bernard Foley erhöhte zum frühen 7: 0 in der 3. Minute. Einer der wenigen Ballbesitze der 'Wallabies' in der ersten Hälfte brachte in der 13. Minute den zweiten Versuch, als sie den Ball wieder schnell zu den Mitspielern passten und schließlich #6 Steven Higginbotham in der Mitte genug Platz fand, um die letzten Meter in die Malzone zu gelangen. Nach Foleys Erhöhung fanden sich die 'Pumas' plötzlich schon mit 0:14 im Rückstand. Argentinien hatte in der ersten Halbzeit ca. 2/3 der Zeit Ballbesitz, doch Punkte wollten erstmal nicht gelingen. #10 Nicolas Sanchez hatte die Möglichkeit bei einem Straftritt in der 24. Minute, doch der Kick war zu kurz. Der Druck auf die Gäste wurde jedoch immer größer und nach einigen Strafen innerhalb der eigenen 22-Meter-Linie kamen die Argentinier in der 35. Minute endlich zu den verdienten Punkten, als sie schnell den Ball quer über das Feld passten und rechts außen dann #8 L Senatore über die Mallinie hechtete. Die Erhöhung verzog Sanchez, doch mit auslaufender ersten Hälfte markierte er noch einen Straftritt durch die Torstangen und es ging mit 8.14 in die Pause. Eine gelbe Karte gegen Australiens #9 Nick Phipps in der 43. Minute war der erste Höhepunkt der zweiten Hälfte. Sanchez nutzte die Gelegenheit und verkürzte per Straftritt auf 11:14, jedoch konnte Foley fünf Minuten später den alten Abstand wiederherstellen, als er ebenfalls einen Straftritt verwandelte. Das Überzahlspiel war fast beendet, da gelang #14 Juan Imhoff der Durchbruch nach schnellem Passspiel. Sein Versuch in der 52. Minute und die Erhöhung durch Sanchez brachten die erstmalige Führung mit 18:17 in diesem Spiel. Würden die 'Wallabies' nun offener attackieren? Sie machten sich selber das Leben schwer, als #15 Israel Folau nach einem Tackle in der Luft für 10 Minuten auf die Bank musste und Australien wieder in Unterzahl war. Sanchez wollte die Gelegenheit direkt wieder nutzen, doch verschoss den Penaltykick in der 61. Minute. Die Gäste wurden auch mit nur 14 Mann am Feld aggressiver und erarbeiteten sich zwei Straftritte in der 67. sowie 70. Minute. Doch Foley zeigte Nerven, der erste Schuss ging daneben und der zweite traf nur den Pfosten. In diesem Hin und Her der letzten Minuten versuchte sich als nächstes #13 Marcello Bosch an einem Straftritt, konnte aber ebenfalls nicht punkten. Dies gelang nur noch Sanchez in der 75. Minute zum 21:17. Australien hatte dem nichts mehr entgegen zu setzen und Argentinien gewinnt sein erstes Spiel in der 'Rugby Championship'!


Tabelle:
       Team             Spiele Siege Unent. Niederl. Differenz   Punkte
1. Neuseeland   6   4   1   1    + 73   22
2. Südafrika    6   4   0   2    + 24   19
3. Australien   6   2   1   3    - 45   11
4. Argentinien  6   1   0   5    - 52    7

Champions 2014: Neuseeland
(Photo:planetrugby.com)