Dienstag, 6. Januar 2015

NFL Playoffs 2014/15 Wildcard Games

Die Ergebnisse der NFL - Playoffs ...

AFC


Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens 17:30      

Das Spiel Pittsburgh gegen Baltimore ist schon so immer ein Highlight in der Saison. Nun gab es wieder einmal eine Playoff-Partie, allerdings hatte Baltimore bisher in Pittburgh nie eines gewinnen können. Pittsburgh bewegte anfänglich den Ball gut, scheiterte allerdings vor der Endzone. So kamen in der ersten Halbzeit nur drei Field Goals durch Kicker Shaun Suisham zustande, während die Gäste immerhin einen Touchdown durch Running Back Bernard Pierce nach einem Lauf über 5 Yard erzielen konnten. Ein Field Goal dazu addiert ergab den knappen Halbzeitstand der Gäste von 10: 9. Pittburgh wollte sich im zweiten Durchgang steigern; das gelang allerdings dem gegnerischen Quarterback Joe Flacco. Während die Abwehr Pittsburgh unter Druck setzte, dirigierte er munter seine Offense über das Feld und konnte im dritten Quarter für zehn Punkte sorgen. Er warf einen Touchdown Pass über 11 Yard zu Wide Receiver Torrey Smith und brachte zuvor den Kicker Jason Tucker in Position, der aus 45 Yard zielsicher war. Die Steelers gaben aber nicht auf und als Baltimore drauf und dran war, beim Stand von 20: 9 den Sack zuzumachen, eroberte die Abwehr der Steelers einen Ballverlust der Gäste. Quarterback Ben Roethlisberger nutzte dies direkt und bediente Wide Receiver Antonio Brown mit einer 45 Yard Bombe. Diese landete nur Zentimeter vor der Endzone. Trotz zwischenzeitlicher Strafe warf Roethlisberger den Ball über sechs Yard zu Wide Receiver Martavis Bryant. Die Two-Point-Conversion ging allerdings daneben, so blieb es beim 15:20. Das Ende kam dann aber bald: Baltimore antwortete mit einem Field Goal aus 52 Yard und fing den Ball von Roethlisberger im nächsten Drive ab. Flacco jagte den Ball daraufhin direkt über 21 Yard zu Tight End Crockett Gillmore zum 30:15. Pittsburgh war im eigenen Stadion geschlagen und Baltimore kann weiter in den Playoffs mitspielen...




Indianapolis Colts - Cincinnati Bengals 26:10                  

Das Spiel der Colts gegen die Cincinnati Bengals war eine ziemlich zähe Geschichte. Beide Teams wirkten nicht gerade so, als wollten sie wirklich in den Playoffs spielen. Indianpolis machte den ersten Touchdown des Spiels durch einen zwei Yard Lauf von Running Back Dan Herron. Cincinnati egalisierte diesen direkt durch ein Lauf über ein Yard von Running Back Jeremy Hill. Die Colts steuerten noch zwei Field Goals bis zur Halbzeit auf ihr Punktekonto hinzu, während sich die Bengals zu einem mühten, was Kicker Mike Nugent aus 57 Yard kurz vor der Pause verwandelte. In der zweiten Hälfte spielte nur noch die Offense des Heimteams. Quarterback Andrew Luck warf insgesamt 376 Yard, darunter einen Touchdown Pass über 36 Yard auf Wide Receiver Donte Moncrief. Sein Gegenüber Dalton hingegen zeigte sich wenig zielsicher und auch im 24. Jahr nach dem letzten Playoff-Sieg gelang kein weiterer, da Cincinnati einfach keine Punkte erzielen konnte. Indianapolis darf nun nach Denver reisen, und sehen, ob sie gegen ihren ehemaligen Quarterback Peyton Manning eine Chance haben...



 NFC


Dallas Cowboys - Detroit Lions 24:20
                              
Das wohl beste Spiel der Wildcard-Runde stellte die Begegnung der Dallas Cowboys und der Detroit Lions dar. Die Gäste aus Motor-City legten im ersten Quarter los wie die Feuerwehr und erzielten zwei Touchdowns durch einen 51 Yard Pass von Quarterback Matthew Stafford auf Wide Receiver Golden Tate sowie einen Lauf über 18 Yard von Running Back Reggie Bush. Dallas wirkte in Angriff wie Abwehr etwas überfordert, doch die Umstellungen ergaben immerhin einen Touchdown durch ein 'Big Play' von Quarterback Tony Romo auf Wide Receiver Terrence Williams über 76 Yard. Der Angriff der Gäste hingegen kam etwas ins Stottern und konnte nur noch durch ein 39 Yard Field Goal von Kicker Matt Prater den Halbzeitstand von 17: 7 markieren. Prater baute die Führung im dritten Quarter mit einem 37 Yard Field Goal zwar aus, doch schon zuvor zeigte eine Interception von Linebacker Kyle Wilber, dass die Abwehr der Cowboys immer besser mit den Lions-Angriff umgehen konnte. Es war schon etwas Glück, dass der Kicker der Cowboys das anschließende Field Goal vergab. Dieses Glück war dann aber aufgebraucht; Dallas arbeitete sich Yard für Yard nach vorne und konnte durch einen Lauf von Running Back DeMarco Murray über ein Yard den Spielstand auf 14:20 verkürzen. Anfangs des vierten Quarters machte Kicker Dan Bailey sein Leben wieder leichter, als er einen Field Goal Versuch aus 51 Yard verwandelte und die Cowboys auf drei Punkte heranbrachte. Die Cowboys-Defense konnte Detroit wieder zum Punten zwingen und Romo peitschte sein Team über das Feld, bis er schließlich über 8 Yard wieder Williams in der Endzone fand. Die erste Führung im Spiel bei nur noch zweieinhalb Minuten auf der Uhr ließ hoffen und diese Hoffnung lebte sogar schon früher auf, als Stafford bei einem vierten Versuch gesackt wurde und zudem noch den Ball verlor. Dallas konnte so den Sieg und das Weiterkommen sichern... 





Carolina Panthers - Arizona Cardinals 27:16                       

Am enttäuschendsten werden wohl die Arizona Cardinals auf die Saison zurück schauen. Lange Zeit waren sie das Team in der NFC, welches auf dem besten Spot stand, doch die Verletzungen von den beiden ersten Quarterbacks im Laufe der Saison, wie auch weitere Ausfälle von Spielern hatte zur Folge, dass die Cardinals nur noch als sechstes Team in die Playoffs rutschten. Und dort war dann schon gegen die mit einer Negativ-Bilanz in die Playoff gekommenen Carolina Panthers Schluss. Diese zeigten in dem Spiel ihre Euphorie und gingen im ersten Quarter durch ein 47 Yard Field Goal von Kicker Graham Gano und einem Lauf über 13 Yard von Running Back Jonathan Stewart mit 10: 0 in Führung. Arizona bot im zweiten Quarter nochmal alles auf und drehte den Spielstand durch zwei Touchdowns von Tight End Darren Fells nach einem Pass über ein Yard von Quarterback Ryan Lindley und einem Lauf über ein Yard von Running Back Marion Grice auf 14:10, was Carolina mit auslaufender Halbzeit noch durch ein 39 Yard Field Goal von Gano auf einen Punkt verkürzte. In der zweiten Hälfte spielte dann nur noch das Heimteam. Carolina machte im dritten Quarter zwei Touchdowns. Quarterback Cameron Newton warf einen Pass über ein Yard auf Running Back Fozzy Whittaker und einen Ein-Yard-Pass auf Running Back Mike Tolbert. Arizonas Abwehr mühte sich sehr und nahm den Ball den Panthers immerhin zweimal ab, doch Lindley warf daraufhin jeweils eine Interception, was ziemlich demotivierend auf das gesamte Team wirkte. Die Carolina Panthers gehen doch etwas überraschend in die nächste Playoff-Runde....

Tony Romo scheint gereift und kann auch in den Playoffs gewinnen... 
(© dallascowboys.com)

AFC:
New England Patriots (1)
Denver Broncos (2)
Pittsburgh Steelers (3) - Baltimore Ravens (6) 17:30
Indianapolis Colts (4) - Cincinnati Bengals (5) 26:10

NFC:
Seattle Seahawks (1)
Carolina Panthers (2)
Dallas Cowboys (3) - Detroit Lions (6) 24:20
Carolina Panthers (4) - Arizona Cardinals (5) 27:16