Freitag, 16. Januar 2015

Raststätte Mile 81 - Stephen King

Rezension zu 'Raststätte Mile 81' von Stephen King



Erscheinungsjahr: 2011 (original 2011)
Format: eBook only
Seitenanzahl: ca. 90 Seiten; 298 kb
Verlag: Heyne eBook
ISBN: 978-3-641-07904-8
Preis: 1,99 €


KURZBESCHREIBUNG: 
Enttäuscht davon, nicht mit den Kumpel seines Bruders George mitziehen zu dürfen, macht sich der zehnjährige Pete Simmons auf den Weg zur geschlossenen Raststätte 'Mile 81', denn dort treiben sich abends öfters die richtig großen Jungs herum. Der Junge findet nur verlassene Gebäude vor, sowie eine halbvolle Flasche Wodka. Aus seiner Langeweile heraus macht er mit dieser seine erste Bekanntschaft mit Alkohol. Als er in den Schlaf seines Rausches verfällt, geschieht vor dem Gebäude eigenartiges: ein schlamm-bedeckter Kombi hält vor der Raststätte und die Fahrertür öffnet sich - doch es steigt niemand aus! Als der Reisende Versicherungsvertreter Doug Clayton den Wagen erblickt, vermutet er eine Panne, die seine Samariter-Neigungen hochkommen lässt und ihn, wie auch nachfolgende Fahrer, in sein Verderben zieht...


KOMMENTAR:
'Raststätte Mile 81' ist eine klassische Horror-Kurzgeschichte aus der Feder des Autors Stephen King, welche bisher noch nicht in eine seiner Sammlungen von 'Short Stories' erschienen und nur als eBook erhältlich ist. Die aus dem Jahre 2011 stammende Geschichte ist eine gelungene Mischung mit den Elementen aus der Novelle 'Die Leiche' (besser bekannt unter dem Filmtitel 'Stand By Me') und dem Horror-Roman 'Christine' aus dem Schaffenswerk von King. Die Handlung weckt sofort das Interesse des Lesers durch die Ereignisse in Petes' Leben. Jedes Kapitel fügt neue, teils bedauerliche Charaktere hinzu, nach denen auch die Kapitel benannt worden. Rasant und gebannt fliegt man nur so über die Seiten und schließlich ist diese Kurzgeschichte ein gelungenes und kurzweiliges Lesevergnügen, besonders für jene, die schon die alten kleinen Geschichten von King mochten. Allerdings findet 'Raststätte Mile 81' ein ungewohntes Happy End - naja, wenn man dies so nennen möchte. Mehr mag ich nicht verraten, also selber lesen! Ärgerlich finde ich allerdings, dass bei dieser eh schon knapp gehaltenen eBook-Kurzgeschichte das gesamte letzte Drittel eine Leseprobe des Buches 'Der Anschlag' vom selben Autor innehat. Das muss nun wirklich nicht sein...
8,5 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 
- Leseprobe 'Der Anschlag'