Sonntag, 15. März 2015

U2 - Songs Of Innocence

...neu in meinem CD-Regal....


U2 - Songs Of Innocence



Ziemlich gewandelt hat sich in den letzten Jahren der Musik-Markt. Nicht nur, dass so ziemlich alle Alben als digitale Version erhältlich sind; heutzutage gestalten sich diese sogar als 'Giveaway' beim Kauf von Elektroartikel. So gab es beim Kauf eines I-Phones das neue Album der britischen Kult-Rock Band U2 dazu! Ich habe zwar einen mp3-Player; das Hören von Musik über mein Mobiltelefon war bisher nicht so mein Ding. Naja, nach einem guten halben Jahr habe ich mich aber mit 'Songs Of Innocence' - eben jenem neuen Album von U2 - auseinander gesetzt. Und ich bin ehrlich gesagt überrascht; U2 haben mit dem letzten Output doch eine gute Ansammlung an Songs geschaffen. Ein gelungener Einstieg ist schon The Miracle (of Joey Ramone), welches eine Verbeugung an den leider viel zu früh verstorbenen Sänger der Punk-Rock Band RAMONES darstellt. Somit sind die raueren Gitarrenriffs mehr als passend. Im weiteren Verlauf finden sich einige prägnante Rocksongs, die mich allerdings musikalisch doch immer wieder an COLDPLAY erinnern, am deutlichsten wohl bei Every Breaking Wave anzumerken. Klassisch U2 dagegen sind Songs wie Iris (Hold Me Close) oder California (There Is No End To Love), was ziemlich an dem unverkennbaren Gitarrenspiel von The Edge liegt. Mit dem Schreiben von ruhigen Songs verstehen sich die Mega-Stars um Sänger Bono Vox immer noch; das Schlaflied Sleep Like A Baby Tonight und auch Song For Someone sind dafür Paradebeispiele. Als mein Favorit hat sich das Lied Raised By Wolves durchgesetzt, es ist abwechslungsreich und eingängig zugleich und führt dabei einige typische U2 Merkmale auf. Außerdem möchte ich noch eine Empfehlung aussprechen: wem das Lied Volcano mit seiner wavig-alternativen Ausprägung gefällt, dem kann ich nur vorschlagen, sich mal die - leider schon nicht mehr existente - Band THE CINEMATICS anzuhören. Ich dachte beim erstmaligen Hören, dass sich ein Song der genannten Band auf dieses Album verirrt hat. Mit Cedarwood Road lassen U2 ein wenig psychedelische Siebziger a la DAVID BOWIE aufleben und beweisen damit, dass die Iren immer noch gute Rockmusik machen können! Applaus,
Applaus, Applaus...



Erscheinungsdatum: 04.09.2014
Format: mp3
Label: Island Records
Barcode: ---

Tracklist:
  1. The Miracle (Of Joey Ramone)
  2. Every Breaking Wave
  3. California (There Is No End To Love)
  4. Song For Someone
  5. Iris (Hold Me Close)
  6. Volcano
  7. Raised By Wolves
  8. Cedarwood Road
  9. Sleep Like A Baby Tonight
  10. This Is Where You Can Reach Me Now
  11. The Troubles

Cedarwood Road