Freitag, 15. Mai 2015

European Rugby Challenge Cup 2014/15 Finale



Das Final-Ergebnis des European Rugby Challenge Cup: 




Gloucester Rugby - Edinburgh Rugby 19:13

Das Finale im 'European Rugby Challenge Cup' bestritten Gloucester Rugby und Edinburgh Rugby im Twickenham Stoop Stadium in London. Die aus schon geologischen Gründen überwiegenden Gloucester-Fans mussten sich erst Punkte der Edinburgher anschauen, da #9 Sam Hidalgo-Clyne in der 3. Minute per Straftritt  das 3: 0 markierte. #9 Greig Laidlaw - vor dieser Saison übrigens von Edinburgh zu Gloucester gewechselt - egalisierte den Spielstand sechs Minuten später mit einem Straftritt für das Team aus England. Nur weitere zwei Minuten kam es noch besser nach einer Gasse nahe der Mittellinie, als #14 Jonny May durch die Abwehr der Schotten brach und den Ball dann an den Captain #12 Billy Twelvetrees weitergab, der nur noch in die Malzone auslaufen musste. Laidlaw addierte die Punkte der leichten Erhöhung zum 10: 3. Gloucester hatte nun mehr Spielanteile und drängte Edinburgh in die Abwehr, was in der 26. Minute eine gelbe Karte gegen #4 Anton Bresler ergab. Die Schottten bewiesen riesigen Kampfgeist in der Zeit der Unterzahl, in der sie keine Punkte abgaben und sogar selber punkteten. Hidalgo-Clyne verwandelte einen Straftritt zum 6:10. Kaum war Edinburgh wieder komplett, mussten sie allerdings einen Straftritt von Laidlaw hinnehmen. Hidalgo-Clyne hätte diesen mit dem Pausenpfiff egalisieren können, doch der Kick ging neben die Stangen und so bliebt der Spielstand zur Pause 13: 6. Gloucester machte in der zweiten Halbzeit mit ihrem Konzept weiter und hielt den Ball möglichst in ihren Reihen. So konnten sie durch zwei Straftritte von Laidlaw in der 50. und 54. Minute den Spielstand auf 19: 6 ausbauen. Eine gelbe Karte gegen #6 Ross Moriarty in der 56. Minute gab den Schotten nochmals Hoffnung. Und als dann in der 64. Minute #13 Bill Meakes wegen einem hohem Tackling die rote Karte sah, nutzte Edinburgh die Chance und nach einigen Phasen an der gegnerischen Mallinie tankte sich schließlich #2 Ross Ford über diese. Hidalgo-Clyne erhöhte in der 66. Minute zum 13:19. Edinburgh hatte nun Oberwasser, doch konnte sich nicht nochmals in die Malzone arbeiten. Gloucester spielte taktisch sehr klug, behielt in den letzten sechs Minuten den Ball in ihren Händen und sicherte sich damit den Titel des Turniers....

Alle Anstrengungen nutzen Edinburgh Rugby nichts...
(photo: © epcrugby.com)

Sieger des European Rugby Challenge Cup 2014/15:
GLOUCESTER RUGBY
(photo: © epcrugby.com)