Dienstag, 4. August 2015

Das Böse im Verborgenen - James Oswald

Rezension zu 'Das Böse im Verborgenen' von James Oswald




Erscheinungsjahr: 2014 (original: 2005, 2007)
Format: eBook only
Seitenanzahl: ca. 44 Seiten; 954 kb
Verlag: Goldmann
ISBN-13: 978-3-641-14235-3
Preis: gratis


KURZBESCHREIBUNG: 
'Das Böse im Verborgenen' ist ein eBook mit zwei Kurzgeschichten um den Detective Inspector Anthony McLean. Die Geschichten im Einzelnen ...
'Ihre letzte Rolle':
DI Anthony McLean muss sich mit den Todesfällen der altbekannten Gangster Shuggy Brown und Dan McFeely alias 'Feely The Fence'herum schlagen. Die Spuren führen zur der verstorbenen Schauspielerin Shauna Zapata, doch die Motive sind undurchsichtig. Wer hat Interesse an dem Tod der kleinen Gauner und was hatten sie für ein gemeinsames Geheimnis?
'Jenny':
Durch Beziehungen zu seiner Vorgesetzten erhält DI McLean den Auftrag nach Jenny, der verschwundenen Tochter von John und Pat Sanders, zu suchen. Als eine verbrannte Leiche entdeckt wird, glaubt er den Fall geklärt zu haben, doch stattdessen stößt der Detective Inspector auf ein dramatisches Familiengeheimnis. Doch rettet das den jungen Teenager noch?

KOMMENTAR:
Zur Veröffentlichung vom ersten Romans des Autors James Oswald hat sich der Goldmann Verlag einen netten Appetithappen ausgedacht. Er bietet mit dem eBook 'Das Böse im Verborgenen' zwei Kurzgeschichten mit dem neuen Gesicht auf der Liste der Serien-Ermittler an. Detective Inspector Anthony McLean ist eine Figur von Oswald, mit der er als Amateur-Autor auf Webseiten und Internetmagazinen seine ersten Veröffentlichungen wagte. Die Kurzgeschichten aus diesem eBook sind zwei von diesen. 'Ihre letzte Rolle' ist ein recht gut startender Kriminalfall, der allerdings in die phantastische Richtung driftet und anzeigt, dass der Autor damals noch keine richtige Linie hatte. 'Jenny', die zweite Kurzgeschichte, zeigt dann schon, dass er sich für die Thriller-Richtung entschieden hatte. Die Charaktere und auch der Schreibstil erinnern schon an andere schottische Schriftsteller gleichen Genres wie Ian Rankin oder Stuart MacBride. Mit letzterem hat Oswald auch persönlichen Kontakt und baute ihn zu einer netten Anekdote als Detective Sergeant mit in die Handlung der zweiten Story ein. Allerdings fehlt der Hauptfigur wie auch den Nebencharakteren hier noch an Tiefe; McLean wirkt ein wenig statisch und farblos. Der Einschub von phantastischen Elementen in der ersten Kurzgeschichte wird Freunden von Krimis und Thrillern vor den Kopf stoßen; ich fand es recht okay. Immerhin wird das eBook gratis vom Verlag angeboten und soll Appetit auf den ersten vollständigen Roman um die Figur McLean machen. Ich werde diesem Erstling, von dem das elektronische Werk noch eine Leseprobe beinhaltet, eine Chance geben und natürlich hier davon berichten...
6,8 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 

- kostenlose eBook Ausgabe
- zwei Kurzgeschichten um den Detective Inspector Anthony McLean
- Leseprobe zu 'Das Mädchenopfer'