Samstag, 30. Januar 2016

Der Butler setzt auf Sieg! - J.J. Preyer

Rezension zu 'Der Butler setzt auf Sieg!' von J.J. Preyer



Erscheinungsjahr: 2014 (original 2012)
Format: eBook
Seitenanzahl: ca. 160 Seiten; 603 kb
Verlag: Blitz Verlag
ISBN: 978-3-95719-501-2
Preis: 1,49 €


KURZBESCHREIBUNG: 
Als die betagte Lady Amanda Marbely die überraschende Erbschaft ihres unter mysteriösen Umständen verstorbenen Cousins Jakob Aufhauser in Deutschland antritt, stellt der SSI, der 'Special Service International', ihr einen Aufpasser beiseite: ein Herr in bestem Alter namens James - getarnt als Butler der Lady. Durch mehrere Attentate auf die Lady bei der Beerdigung und Firmenbesichtigungen im Siegerland wird schnell klar, dass jemand unter allen Umständen verhindern möchte, dass Lady Marbely dieses Erbe antritt. Der Butler und die frische Erbin forschen in den Firmen und in dem Umfeld des Verstorbenen und stoßen dabei auf einen Todeskult mit rechtsradikaler Gesinnung, mit dem keinesfalls zu Spaßen ist und welcher sich auch durch Mord nicht von ihrem Weg abbringen lässt!

KOMMENTAR:
Ich muss zugeben, dass ich selten beim Lesen eines Buches so hin und her gerissen wurde, wie bei 'Der Butler setzt auf Sieg' von Autor J.J. Preyer. Dafür muss ich etwas ausholen: der Blitz-Verlag plante eine Fortführung der Romanheft-Krimiserie BUTLER PARKER, welche bis zu ihrer Einstellung 1992 jahrzehntelang Leser begeistert hatte. Mich ebenfalls, weshalb die Freude nach der Ankündigung des Verlages sehr groß war. Leider klappte es nicht mit den Rechten zu einer Fortführung und das Projekt wurde vom Blitz-Verlag etwas umgestaltet. Lesern der Romanheft-Serie kommt schon durch das Cover, was eine Collage von Rudolph Lonati, dem einstigen und lange verstorbenen Zeichners der PARKER-Serie darstellt, und auch der anfänglichen Konstellation innerhalb der Story jedoch einfach automatisch der Vergleich zu Joshua Parker und seiner Herrin Lady Agatha Simpson in den Sinn, wobei die Charaktere in diesem Buch anfangs erstmal deutlich schlechter abschneiden. Außerdem entschied sich Joerg Kaegelmann, der Inhaber des Kleinverlags, den Roman in ein derzeit sehr gefragtes Regional-Krimi Gewand zu packen, was Anfangs bei mir Zweifel aufkommen ließ, spielt dieser erste Roman der Serie doch großteils  in meiner Heimat, dem Siegerland. Das ließ aber doch schnell heimische Gefühle aufkommen, da das Geschriebene sehr authentisch herüberkommt und nur von einem Kenner der Gegend auf Papier gebracht worden ist - Herr Preyer, wo liegen ihre Wurzeln? Mit fortlaufendem Roman wurde den Hauptfiguren des Butlers James und der englischen Lady Marbely ein interessanter und tiefer Charaktere-Hintergrund gegeben, der diese schließlich gelungen von den einst angedachten Vorbildern separiert. Und dann wurde noch eine Freuden-Bombe in den Roman platziert: Larry Brent alias X-RAY-3 kommt nach Siegen! Die so geliebte Romanfigur, welche schon vor Jahren ebenfalls im Blitz-Verlag neues Leben eingehaucht bekam, wurde in die Handlung des Romans implementiert ... und das aus meiner Sicht praktisch um die Ecke; da strahlt doch das Leserherz. Eine Frage wurde allerdings nicht geklärt: warum fühlt sich der SSI so für die Sicherheit von Lady Marbely verantwortlich? So bleibt trotzdem als Fazit, dass die neue Reihe DER BUTLER im Blitz-Verlag bestimmt ihre Leser finden wird und viele werden mit Sicherheit auch alte BUTLER PARKER Fans sein...
8 von 10 Punkte

BESONDERHEITEN: 
- erster Roman um den Butler James und Lady Amanda Marbely
- es wird bekannt, dass James in Wirklichkeit Curd von Cornelius heißt
- erster Auftritt von Sam Hamilton, dem geschäftlicher Berater von Lady Marbely
- es wird bekannt, dass James eine Stahlmelone trägt
- es wird bekannt, dass die Lady Zigarillos raucht
- erster Auftritt von Mister Price, dem Leiter SSI
- erster Auftritt von Professor Ronald Hameed, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter des SSI
- Kurzauftritt von LARRY BRENT, einer Hauptperson der gleichnamigen Grusel-Heftroman-Serie