Mittwoch, 22. Februar 2017

MOTORAMA - 12.02.2017, Köln


Als sich die Tore zum Konzertraum des 'Gebäude 9' in Köln öffneten, empfing das Publikum ein schlichtes in Grautönen gehaltenes Bild an der Bühnenwand, auf dem Jugendliche im Wasser tobten. Die Bühne selbst war mit einem klitzekleinen Keyboard, Bass und Gitarre sowie ein minimalistisch wirkendes Schlagzeug spärlich besetzt. Dieser Gesamteindruck war schon etwas prägend für den kommenden Auftritt von MOTORAMA, der russischen Wave-Band, welche sich auf ihrer 'Dialogues-Tour' befindet. Diese kamen dann von den gut 130 Fans verlangend erwartet als Trio auf die Bühne und bezauberten mit dem Song By Your Side von Beginn an die angereiste Menge. Motorama weiß mit ihren einfachen und doch sehr melodiösen Songs live sehr zu überzeugen. Ohne viel Worte arbeitete sich das Trio durch ihre Setlist, welche natürlich das komplette aktuelle Album 'Dialogues' enthielt. Songs wie Tell Me, Signs oder I See You wissen live vorgetragen noch intensiver zu klingen, was nicht verwundert, wenn man sieht, wie Mastermind Vladisav Parshin und seine Kollegen ihre Musik auf den Brettern der Welt regelrecht leben!

MOTORAMA
photo: © Ralf Michael Benfer - benfisworld.blogspot.com

MOTORAMA senden einfach einen Flair aus, dem man sich nicht entziehen kann. Sie begeistern mit ihren zumeist kurzen Songs und bieten grundsätzlich einen ehrlichen Auftritt. Natürlich wurde die Setlist mit ihrem bisherigen Schaffenswerk aufgestockt und so konnte man auch Songs der älteren Alben wie Rose In A Vase oder Alps erleben. Sogar die eigenständige Single One Moment fehlte nicht. Und selbst ein brandneuer (noch namenloser) Song wurde vorgetragen. Das Publikum bedankte sich freudig für die Darbietung, bei der die Saiten-Instrumente auffallend oft untereinander ausgetauscht wurden. Die Musiker agierten größtenteils ruhig, bis auf etwas flottere Songs wie Lottery, bei dem der Sound einem Stromstoß gleich aus Vladislav herauszuschießen schien, was überraschende Zuckungen verursacht. Irgendwie hatte es einen Hauch von Ian Curtis, welcher dies allerdings in weitaus ausgeprägterer Form heraus ließ. In der einfachen, sich aber ständig wechselnden Beleuchtung der Szenerie verflogen die gut 80 Minuten mit den Russen sehr schnell und als sie die hinter dem Vorhang verschwanden konnte die Menschenmenge sie noch für den Song Sometimes zurück bemühen. MOTORAMA ist leider immer noch ein Undergrund-Hit, den man unbedingt live erleben sollte. Die Zuschauer des 'Gebäude 9' werden einen Besuch bei der Band bestimmt wiederholen!

Vladislav Parshin
photo: © Ralf Michael Benfer - benfisworld.blogspot.com

Diesen Konzertbericht ermöglichten:
Monkeypress und das Konzertbüro Schoneberg ...
Vielen Dank, ihr Lieben!

Datum: 12.02.2017
Ort: Köln
Location: Gebäude 9
Spieldauer: ca. 85 min.

Setlist:
01. By Your Side
02. Tell Me
03. Signs
04. Wind In Her Hair
05. I See You
06. Above The Clouds
07. Rose In The Vase
08. Ghost
09. New #1
10. Hard Times
11. Someone Is Missed
12. Heavy Wave
13. Loneliness
14. Holy Day
15. One Moment
16. Corona
17. Alps ...alt
18. Reflection
19. To The South
20. Lottery
21. Deep
Zugabe:
22. Sometimes